Rudolf Steiners biographischer Blick auf die rheumatischen Erkrankungen

Wolfgang Schad
Article-ID: DMS-17993-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-17993-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Zusammenfassung Anthroposophische Pädagogik achtet auf die Ätiologie bestimmter somatischer Erkrankungen durch unzulängliches Erziehungsverhalten. Hinweise Rudolf Steiners darauf sind z. B. die späteren Folgen des unbeherrschten Lehrer-(Erzieher-)Temperamentes. Der Verursachung von Rheuma durch unbeherrschte Cholerik wird empathisch nachgegangen. Als sensibelste Phase gilt die Zeit des 9./10. Lebensjahres, für die somatische Ausprägung die Lebensphase vom 40. bis 50. Lebensjahr.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

INTEGRATIVE ALLGEMEINARZTPRAXIS, TÜBINGEN
Facharzt oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d)
für Allgemeine/Innere Medizin 

More details

PRAXIS DR. WEICHERT, KEMPTEN/ALLGÄU
Weiterbildungsassistent oder
Facharzt (m/w/d)
für Allgemeinmedizin 

More details

PRAXIS FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN, FILDERSTADT
Facharzt oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d)
Innere/Allgemeine Medizin

More details