Die Behandlung verschiedener Müdigkeitssyndrome mit Hepar/Magnesium (Weleda) D10 i. v., Teil II: Wintermüdigkeit

Ernst L. Ellis
Article-ID: DMS-19761-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19761-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Dieser Aufsatz ist der zweite einer Serie von drei Aufsätzen über die Behandlung verschiedener Müdigkeitssyndrome mit Hepar/Magnesium Dio (HMio). Es wird die Behandlung der Seasonal affective disorder (Sad) und einer Variante, Subsyndromal-Sad (Sub-Sad), besprochen. Die Namensgebung wird kritisiert, da die Müdigkeit das Bild oft mehr dominiert als die Depression. Die Prävalenz von Sad und S-Sad beträgt in den Niederlanden insgesamt 11,5 %. Heute wird im Allgemeinen die Tageslichttherapie als dieTherapie der ersten Wahl betrachtet. Die Effektivität beträgt etwa 70-80 %. Nebenwirkungen und Kontraindikationen werden besprochen. Die HM-10-Therapie ist eine anthroposophische Alternative zurTageslichttherapie. Es werden die Diagnostik, neun Wirkungsprofile und die Elemente eines Auswertungsgesprächs besprochen. Die Hauptrichtlinie bei der Behandlung ist, dass die Beschwerden spätestens nach drei Injektionen vollständig verschwinden sollen; andernfalls ist die Diagnose wahrscheinlich - zum Teil - unrichtig. Verschiedene Behandlungsfälle illustrieren das Besprochene, z. B. wie ein niederländischer Pilot von 2006-2007 behandelt wurde. Bei dieser Pilotstudie zeigte sich eine Wirksamkeit von 40-80 %. Es wird der Schluss gezogen, dass Tageslicht- und HM-10-Therapie äquivalent therapeutisch wirksam sind. Zum Schluss werden die Nebenwirkungen und andere therapeutische Phänomene in ihrem Zusammenhang mit Leber und Niere besprochen. Die Phänomene zeigen, dass die Wirksamkeit der Tageslichtund HM-10-Therapie nicht im Haupt, sondern in der Leber- und Nierentätigkeit gesucht werden sollte.

This is the second paper in a series of three concerning the treatment of fatigue syndromes with Hepar/Magnesium Dio (HMio).The treatment of seasonal affective disorder (SAD) and subsyndromal SAD are considered. The terms are criticized because fatigue frequently dominates the picture more than depression does. The incidence of SAD and sub SAD in the Netherlands is approximately 11.5 %. Phototherapy is generally considered to be the first choice. Its effectiveness is 70-80 %. Side effects and contraindications are discussed. HM10 therapy is an anthroposophical alternative to phototherapy.The diagnosis, nine activity profiles and elements of an evaluation talk are discussed.The symptoms of SAD and sub SAD should disappear completely following three injections; if not, the diagnosis should be seriously reconsidered. Several case presentations illustrate the thesis. A Dutch pilot, performed in 2006-2007 is presented, showing a probable effectivity of HM10 therapy of between 40-80 %. The conclusion is drawn that phototherapy and HM10 therapy are similar in every detail. Finally, side effects and other therapeutic phenomena connected with the liver and kidneys are considered. It appears that the efficacy of phototherapy and HM10 therapy must be looked for not in the head but in liver and kidney function.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS FÜR KINDERHEILKUNDE UND FAMILIENBEGLEITUNG, WINTERTHUR/SCHWEIZ
Kinderarzt (m/w/d) 
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
More details

GESELLSCHAFT ANTHROPOSOPHISCHER ÄRZTINNEN UND ÄRZTE (GAÄD), MÜNCHEN/BERLIN
Geschäftsführer (m/w/d) 
More details

HOSPITAL AT HOME IN ARLESHEIM/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

ARZTPRAXIS AM ALEXANDERPLATZ, BERLIN
Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin (m/w/d)
More details

HAUSARZTPRAXIS, BASEL/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

WALA, BAD BOLL/ECKWÄLDEN
Arzt (m/w/d)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details