Lebensphasenspezifische Betreuungskonzepte in einer biografieorientierten Medizin am Beispiel der Psychiatrischen Modellabteilung für Jugendliche und junge Erwachsene am GKH Herdecke

Peter F. Matthiessen
Article-ID: DMS-20565-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20565-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Die Anthroposophische Medizin versteht sich als eine biografieorientierte Medizin. Sie verfolgt das Anliegen, den einzelnen ca. 7-jährigen Lebensaltern gerecht zu werden. Dies erfordert eine Erweiterung des Zeitbegriffs und die Anerkennung der temporalen Eigengesetzlichkeit der einzelnen Lebensphasen. Kindheit und Jugend sind für die Realisierung einer spezifisch menschlichen Entwicklung von hoher Bedeutung. Eine pädagogisch-medizinische Nichtbeachtung beider Lebensphasen bleibt nicht ohne einschneidende gesundheitliche Folgen. Psychiatrische Erkrankungen in der Adoleszenz gehen mit Entwicklungsverzögerungen einher, so dass die Betroffenen nicht mit dem ca. 21. Lebensjahr, sondern häufig erst im Alter von 23–26 Jahren einen Erwachsenenstatus erlangen.

Die Psychiatrische Modellabteilung für Jugendliche und junge Erwachsene am Gemeinschaftskrankenhaus (GKH) Herdecke bietet für das adoleszenzpsychiatrische Klientel im Alter von 16–26 Jahren eine dieser Lebensphase angemessene und langfristig auf gesundheitliche Stabilisierung zielende Betreuung an. Die Darstellung veranschaulicht eindrucksvoll, wie vor dem Hintergrund einer biografieorientierten Medizin eine Versorgungslücke erfolgreich geschlossen werden kann.

Stage-of-life-specific care concepts in biography-orientated medicine as exemplified by the Psychiatric Model Department for Adolescents and Young Adults at Herdecke Community Hospital

Anthroposophic medicine takes its orientation from biography. The aim is to do justice to the individual stages in life, each about 7 years in length. This calls for a wider concept of time and recognition of individual laws applying to time at each stage. Childhood and youth are of major significance in the realization of specifically human development. Failure to take account of this in education and medicine for both stages has serious consequences for future health. Psychiatric disorders in adolescence mean delays in development. These individuals often attain to adult status only at the age of 23–26 rather than 21.

The Psychiatric Model Department for Adolescents and Young Adults at Herdecke Community Hospital offers adolescents with psychiatric problems aged 16–26 a model of care which is appropriate for this stage of life and in the long term aims to stabilize their health. The article impressively illustrates effective closure of a gap in care provision thanks to a biography-orientated background.

1 Steiner R. Die Erkenntnis der übersinnlichen Wesenheiten in unserer Zeit und deren Bedeutung für das heutige Leben. GA 55. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2000.

2 Matthiessen PF. Das Erfordernis einer Erweiterung des Zeitbegriffs für eine spirituelle Anthropologie. In: Weinzirl J, Heusser P (Hg). Was ist Geist? Wittener Kolloquium Humanismus, Medizin und Philosophie. Band 2. Würzburg: Königshausen und Neumann; 2014.

3 Steiner R. Theosophie. Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung. GA 9. 32. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

4 Portmann A. Biologische Fragmente zu einer Lehre vom Menschen. Basel: Benno Schwabe & Co.; 1944.

5 Schad W. Säugetiere und Mensch. Ihre Gestaltbiologie im Raum und in der Zeit. Band 2. 2. Aufl. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 2012.

6 König K. Die ersten drei Jahre des Kindes. Erwerb des aufrechten Ganges, Erlernen der Muttersprache, Erwachen des Denkens. 4. Aufl. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 2013.

7 Bohsem G. Immer mehr „Zappelphilipp“- Diagnosen. Süddeutsche Zeitung, 30.01.2013, Nr. 25.

8 Matthiessen PF. Zur Eigenständigkeit befähigen. medizin individuell. Zeitschrift für Anthroposophische Medizin 2012;13(45/46):4–9.

9 Remschmidt H. Neuere Ergebnisse zur Psychologie und Psychiatrie der Adoleszenz. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie 1975;3:67–101.

10 Remschmidt H. Psychiatrie der Adoleszenz. Stuttgart, New York: Thieme Verlag; 1992.

11 Müller-Küppers M. Klinische Behandlungskonzepte von Neurosen und Persönlichkeitsstörungen bei Jugendlichen. In: Nissen G (Hg). Psychiatrie des Jugendalters. Bern u. a.: Huber; 1986.

12 Lempp R. Die Adoleszenzforschung der Tübinger Universitätsklinik. In: Lempp R (Hg). Adoleszenz. Bern u. a.: Huber; 1981.

13 Blankenburg W. Schizophrene Psychosen in der Adoleszenz. Japanese Journal of Psychopathology 1983;4:151–170.

14 Specht F. Neurotische Störungen und Entwicklungskrisen im Jugendalter. In: Venzlaff U, Foerster K. Psychiatrische Begutachtung. 2. Aufl. Stuttgart, Jena, New York: Fischer; 1994.

15 Dührssen A. Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Verlag für medizinische Psychologie; 1960.

16 Matthiessen PF. Die jugendpsychiatrische Arbeit im institutionellen Rahmen eines anthroposophischen Krankenhauses. In: Seyferth V. Diplomarbeit im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle, Wittenberg; 1995.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe oder psychologischer Psychotherapeut (m/w/d) 
More details

KINDERARZTPRAXIS, AARAU/SCHWEIZ
Praxisnachfolge: Kinder- oder Allgemeinarzt (m/w/d)
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberarzt (m/w/d) Kardiologie, Intensivmedizin
More details

KREUZLINGEN, BODENSEE/SCHWEIZ
Hausarzt (m/w/d) oder Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe (m/w/d) 
More details

ALLGEMEINARZTPRAXIS,
ST. GALLEN/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d) in Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Heileurythmist (m/w/d) in Teilzeit
More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS UNTERLENGENHARDT, BAD LIEBENZELL
Assistenzarzt (m/w/d) für neue Schwerpunktstation
Integrative Schmerztherapie
More details

KLINIK ÖSCHELBRONN, ÖSCHELBRONN
Internisten (m/w/d)
More details