Anthropofonetik: Eine neue Heilmethode ausgehend vom musikalischen und lautlichen Bau des Menschen

Anna Zeiss, Ralf-Dieter Hofheinz
Article-ID: DMS-21067-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21067-DE

Die Anthropofonetik ist ein Ansatz, der mit Tönen und Lauten, die in Verbindung mit bestimmten Formen an den Menschen herangebracht werden, heilsam auf diesen einwirkt. Die Formen werden mit der Hand auf den Körper des Patienten gestrichen. Form, Ton und Laut werden dabei als Schöpfungsprinzipien (verbunden mit den Kräften der Planeten und des Tierkreises) angeschaut, aus denen auch der Mensch aufgebaut ist. Ihr gezielter Einsatz nach bestimmten, durch die Anthroposophie vermittelten Gesetzmäßigkeiten kann daher sehr genau und harmonisierend in das Wesensgliedergefüge des Menschen eingreifen. Es gibt verschiedene Behandlungsansätze für Ärzte und Therapeuten, die sich in der Art der Ausführung deutlich unterscheiden. Beispiele aus der Behandlungspraxis und ein konkretes Fallbeispiel aus der Onkologie veranschaulichen die Einsatzmöglichkeiten dieser Behandlungsmethode.

Anthropophonetics: a new treatment based on the musical and sound composition of human being

Anthropophonetics is an approach where musical and speech sounds are used in combination with specific forms to achieve a healing effect on the patient. The forms are drawn on the patient’s body by the therapist’s hand. Form, tone and sound are seen as creative principles (in conjunction with the powers of the planets and the zodiac), principles that also underlie the form of the human being. Their specific use based on particular laws known through anthroposophy, can therefore intervene with great accuracy in the relationship of human’s different levels of existence (or ‘bodies’) and establish harmony between them. Different and completely distinct methods are available for physicians and therapists. Examples of their practical application and a case record from the field of oncology demonstrate the potential uses of the method.

1 Husemann AJ. Der musikalische Bau des Menschen: Entwurf einer plastisch-musikalischen Menschenkunde. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 2003.

2 Muche F. Die Quint ist der Mensch. Organologie ein Weg zur Ich-Findung. Beitrag zu einer fundierten Musik Therapie. Bd. 1: Das Auge. Filderstadt: Verlag Freie Ausbildung; 1980.

3 Muche F. Die Quint ist der Mensch. Organologie, ein Weg zur Ich-Findung. Beitrag zu einer fundierten Musik-Therapie. Bd. 2: Das Ohr. Filderstadt: Verlag Freie Ausbildung; 1980.

4 Muche F. Die Quint ist der Mensch. Organologie, ein Weg zur Ich-Findung. Beitrag zu einer fundierten Musik-Therapie. Bd. 3: Das Herz. Filderstadt: Verlag Freie Ausbildung; 1980.

5 Atmani. Der Tempelbau der Menschheit. Band 1: Der Wiederbeginn. Hirschhorn: Mani Verlag; 2011.

6 Atmani. Kymatik. Einführung zu den Grundbedingungen einer zeitgemäßen Welt- und Menschenbetrachtung. Band 1. Hirschhorn: Mani Verlag; 2015.

7 Pfrogner H. Lebendige Tonwelt. Zum Phänomen der Musik. München: Langen-Müller Verlag; 1991.

8 Ritter JW. Fragmente aus dem Nachlass eines jungen Physikers. Ein Taschenbuch für Freunde der Natur. Hanau/Main: Müller und Kiepenheuer Verlag; 1984.

9 Steiner R. Geistige Hierarchien und ihre Widerspiegelung in der physischen Welt. Tierkreis, Planeten, Kosmos. GA 110. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1991.

10 Werbeck-Svärdström V. Die Schule der Stimmenthüllung: Ein Weg zur Katharsis in der Kunst des Singens. 6. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2010.

11 Adamek K. Singen als Lebenshilfe. Zu Empirie und Theorie von Alltagsbewältigung. Plädoyer für eine „Erneuerte Kultur des Singens“. Münster/New York: Waxmann Verlag; 2008.

12 Seidler AL, Hegewald J, Schubert M, et al. The effect of aircraft, road, and railway traffic noise on stroke – results of a case-control study based on secondary data. Noise Health 2018;20(95):152–161.

13 Sørensen M, Ketzel M, Overvad K, et al. Exposure to road traffic and railway noise and postmenopausal breast cancer: a cohort study. Int J Cancer 2014;134(11):2691–2698. [Crossref]

14 Münzel T, Schmidt FP, Steven S, et al. Environmental noise and the cardiovascular system. J Am Coll Cardiol 2018;71(6):688–697. [Crossref]

15 Wegman I. Im Anbruch des Wirkens für eine Erweiterung der Heilkunst. 2. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1974.

16 Steiner R. Anthroposophie – Psychosophie – Pneumatosophie. GA 115. Vortrag vom 26.10. 1909. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1965.

17 Führmann M. Die Praxis des Gesanges unter geisteswissenschaftlichem Gesichtspunkt. 3. Aufl. Stuttgart: Pädagogische Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen; 1997.

18 Schriefer S. V. Werbeck-Svärdström. In: von Plato B (Hg). Anthroposophie im 20. Jahrhundert. Ein Kulturimpuls in biografischen Porträts. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2003: 820.

19 Baur A. Lautlehre und Logoswirken: Grundlagen der Chirophonetik. Stuttgart: Verlag Mellinger; 1996.

20 Steiner R. Der Mensch im Lichte von Okkultismus, Theosophie und Philosophie. GA 137. Vortrag vom 7.6.1912. 5. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1993.

21 Steiner R. Der Mensch im Lichte von Okkultismus, Theo - sophie und Philosophie. GA 137. Vortrag vom 8.6.1912. 5. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1993.

22 Steiner R. Wegman I. Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen. GA 27. 8. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2014.

23 Rudolf Steiner Nachlassverwaltung (Hg). Beiträge zur Rudolf Steiner Gesamtausgabe. Veröffentlichungen aus dem Archiv der Rudolf Steiner-Nachlassverwaltung. H. 97. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1987. Verfügbar unter http://fvnarchiv.net/PDF/Beitraege/BE-097-1987.pdf (8.1.2019).

24 Holzapfel W. Medizin und Mysterien. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1984.

25 Hofheinz RD. Einführung integrativ-onkologischer Behandlungen auf anthroposophischer Grundlage an der Universitätsmedizin Mannheim. Der Merkurstab 2018;71(4):319.

26 Schramm H. Märchen und Heilmittel. Eine imaginative Einführung in die anthroposophische Metalltherapie. Schaffhausen: Novalis-Verlag; 1988.

27 Renold M. Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton C=128 Hertz. 2. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1992.

28 Steiner R. Die Erkenntnis der Seele und des Geistes. GA 56. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1985.

29 Steiner R. Die Bhagavad Gita und die Paulusbriefe. GA 142. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1932.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

GEMEINSCHAFTSPRAXIS THERAPEUTIKUM, BERN/SCHWEIZ
Ärztin/Arzt Allgemeine Innere Medizin
More details

MUTTER/VATER UND KIND KURHEIM, 
RETTENBERG/ALLGÄU
Ärztin/Arzt
(50-75% oder auf Honorarbasis)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI RPK,
ALBBRUCK-SCHACHEN
Ärztliche Leitung (M,W,D) mit der
Fachrichtung Psychiatrie und Psychotherapie
(in Teil- oder Vollzeit)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberärztin/Oberarzt Kardiologie
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Ärztin/Arzt in Weiterbildung Kardiologie
More details

HELIXOR HEILMITTEL GMBH, ROSENFELD
Ärztin / Arzt für Medizin und Wissenschaft
(100% oder teilzeit)
More details