Die Bedeutung des Bewusstseins in der palliativmedizinischen Therapie

Matthias Girke
Article-ID: DMS-21220-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21220-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

In der Palliativmedizin hat die Pflege des Bewusstseins eine zentrale Bedeutung. Viele Maßnahmen schränken das Bewusstsein des Patienten ein und kulminieren in der palliativen Sedierung, (indirekten) Sterbehilfe und schließlich dem assistierten Suizid. Demgegenüber gewinnt in der anthroposophisch orientierten Palliativmedizin die Pflege des Bewusstseins eine große Bedeutung. Schließlich ist es der Ort für die bewusst ergriffenen Entwicklungsprozesse des Menschen. Das Durchstehen der Erkrankung ist eine unschätzbare Leistung des Patienten und mit innerer Entwicklung und Reifung verbunden. Bewusst errungene geistige Entwicklungen stellen sich diesem Weg als wesentliche Qualität zur Seite: im Sinne spiritueller Perspektiven, neuer Entwicklungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen und in Mut- und Überwindungskräften, die gerade diese Erkrankungszeit besonders braucht. Innere Entwicklung steht dabei im Zusammenhang mit den heilenden Prozessen und unterstützt in ihren Qualitäten die Wesensglieder des Patienten.

The significance of conscious awareness in palliative medicine

Attention paid to conscious awareness is of central significance in palliative medicine. Many measures limit the patient’s conscious awareness, culminating in palliative sedation, (indirect) assistance with dying and finally assisted suicide. In palliative medicine with anthroposophic orientation attention given to conscious awareness is considered most important. It is after all the place for the consciously grasped developmental processes of man. It is an invaluable achievement for a patient to come through an illness, an achievement connected with inner development and maturing. Consciously gained spiritual and mental development are added to this process as important qualities: spiritual perspectives, new developments in human relationships, courage and powers to overcome adversity, all of them especially needed for this time of illness. Here inner development is closely connected with the healing processes, its qualities supporting the patient’s levels of existence.

1 Kröz M, Zerm R, Brauer D, Debus M, Quetz M, Gutenbrunner C, Girke M. Das Cancer-Fatigue-Syndrom – Pathophysiologisches Verständnis und Therapie. Der Merkurstab 2009;62(4):326–329. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19467-DE.

2 Tröger W, Galun D, Reif M, Schumann A, Stanković N, Milićević M. Quality of life of patients with advanced pancreatic cancer during treatment with mistletoe – a randomized controlled trial. Dtsch Arztebl Int 2014;111(29–30):493–502. DOI: https://doi.org/10.3238/arztebl.2014.0493. [Crossref]

3 Verfügbar unter https://www.anthromedics.org/PRA-0727-DE (30.01.2020).

4 Vademecum Anthroposophische Arzneimittel. Bd. 1. 4. Aufl. München: Verlag der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland; 2017.

5 Girke M. Innere Medizin. Krankheitsverständnis und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin. 3. Aufl. Berlin: Salumed Verlag; 2020.

6 Kröz M, Reif M, Glinz A, Berger B, Nikolaou A, Zerm R, Brinkhaus B, Girke M, Büssing A, Gutenbrunner C, CRF-2 study group: Impact of a combined multimodal-aerobic and multimodal intervention compared to standard aerobic treatment in breast cancer survivors with chronic cancer-related fatigue – results of a three-armed pragmatic trial in a comprehensive cohort design. BMC Cancer 2017;17(1):166. [Crossref]

7 Steiner R. Das Zusammenwirken von Ärzten und Seelsorgern. Pastoral-Medizinischer Kurs. GA 318. Vortrag vom 16.09.1924. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

8 Kripke DF, Langer RD, Kline LE. Hypnotics’ association with mortality or cancer: a matched cohort study. BMJ Open 2012;2.e000850. DOI: https://doi.org/10.1136/bmjopen-2012-000850. [Crossref]

9 Hefner J, Csef H, Kunzmann V. Stress und Pankreaskarzinom. Deutsche Medizinische Wochenschrift 2014;139:334–338. DOI: https://doi.org/10.1055/s-0033-1360039. [Crossref]

10 Frankl V. Wer ein Warum zu leben hat. Lebenssinn und Resilienz. Weinheim: Beltz Verlag; 2017.

11 Steiner R. Das esoterische Christentum und die geistige Führung der Menschheit. GA 130. Vortrag vom 02.12.1911. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

12 Steiner R. Theosophie. Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung. GA 9. 32. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

13 Steiner R. Inneres Wesen des Menschen und Leben zwischen Tod und neuer Geburt. GA 153. Vortrag vom 12.04.1914. 6. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1997.

14 Steiner R. Wege und Ziele des geistigen Menschen. Lebensfragen im Lichte der Geisteswissenschaft. GA 125. Vortrag vom 11.12.1910. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1973.

15 House SH. Psychological distress and its impact on wound healing. An integrative review. Journal of Wound Ostomy & Continence Nursing 2015;42(1):38–41. DOI: https://doi.org/10.1097/WON.0000000000000080. [Crossref]

16 Steiner R. Das Leben zwischen dem Tode und der neuen Geburt im Verhältnis zu den kosmischen Tatsachen. GA 141. Vortrag vom 01.04.1913. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1997.

17 Morgenstern C. Werke und Briefe. Lyrik. Bd 11. Stuttgart: Urachhaus; 1992.

18 Eichendorff J von. Wünschelrute. Gedicht von 1835. In: Werke in sechs Bänden. Band 1. Frankfurt: Deutscher Klassiker Verlag; 1987.

19 Goethe JW von. Prolog im Himmel. Faust. Der Tragödie erster Teil. Ditzingen: Reclam; 1992.

20 Steiner R. Theosophie. Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung. GA 9. Kap. Die drei Welten – III. Das Geisterland. 32. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

21 Steiner R. Das Leben zwischen dem Tode und der neuen Geburt im Verhältnis zu den kosmischen Tatsachen. 6. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1997.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM, ALBBRUCK-SCHACHEN
Facharzt (m/w/d) für
Psychiatrie und Psychosomatik
Psychologe (m/w/d)
More details

KINDERARZTPRAXIS, Stuttgart
Praxis abzugeben
More details

HAUSARZTPRAXIS, BASEL
Facharzt (m/w/d) für
Allgemeine Innere Medizin
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe oder psychologischer Psychotherapeut (m/w/d) 
More details

KINDERARZTPRAXIS, AARAU/SCHWEIZ
Praxisnachfolge: Kinder- oder Allgemeinarzt (m/w/d)
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberarzt (m/w/d) Kardiologie, Intensivmedizin
More details

KREUZLINGEN, BODENSEE/SCHWEIZ
Hausarzt (m/w/d) oder Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe (m/w/d) 
More details

KLINIK ÖSCHELBRONN, ÖSCHELBRONN
Internisten (m/w/d)
More details