Beschreibung und Hintergründe der Iscucin-Herstellung bei der WALA Heilmittel GmbH

Stefan Hirschberger, Markus Giesder
Article-ID: DMS-21358-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21358-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Die Herstellung des Iscucin bei der WALA Heilmittel GmbH geht auf den anthroposophischen Arzt Karl Köller (1896–1975) zurück. Dieser entwickelte aus den Anregungen Rudolf Steiners eine spezielle Apparatur zur Mischung der Auszüge aus Winter- und Sommermistel, die er zunächst in eigener Praxis verwendete. Die Mischapparatur ist technisch einfach gehalten, hat aber eine besondere Formgebung. In einer einrollenden Wirbelbildung werden die beiden Auszüge der jahreszeitlich polaren Mistelauszüge innig verbunden, wobei die Mistelauszüge mit Metalloberflächen aus Gold und Silber in Berührung kommen. Heute werden für Iscucin Misteln von 8 verschiedenen Wirtsbäumen verarbeitet. Es steht als nach dem Vicesimalsystem potenzierte Injektionslösung in den Stärken A–H zur Verfügung. Der Herstellprozess zeichnet sich dadurch aus, dass kalte Bedingungen bei Trocknung und Mazeration vorliegen und im gesamten Prozess keine Erwärmung über Raumtemperatur stattfindet. Von der Ernte der ganzen Pflanze mit Senker bis zum Potenzieren wird der Herstellprozess vorwiegend von Hand durchgeführt.

Method of and background to the manufacture of Iscucin at WALA Heilmittel GmbH

The production of Iscucin at WALA Heilmittel GmbH goes back to the anthroposophic physician Karl Koeller (1896–1975). He developed a special device to blend extracts from winter and summer mistletoe according to Rudolf Steiner’s suggestions, and initially used them in his own practice. Technically the device is simple but it has a specially designed form. The two extracts of the polar opposite types of mistletoe substance are closely combined in an inward curling vortex, with the mistletoe extracts coming in contact with metal surfaces made of gold and silver. Today mistletoe from eight different host trees is processed to produce Iscucin. This is available in the potentized injection solution produced using the 20-based system in strengths A–H. The production process is characterized by drying and maceration at low temperatures, and not going above room temperature during the whole process. The manufacturing process is mainly done by hand – from harvesting the whole plant including the haustorium to potentizing the final blend.

1 Roemer F. WALA Iscucin® Kompendium. 6. Aufl. Bad Boll: WALA Heilmittel GmbH; 2018.

2 Zuzak T, Rist L, Viviani A, Eggenschwiler J, Mol C, Riegert U, Meyer U. Das Mistelpräparat Iscucin® – Herstellung, Analytik, Wirkung in vitro. Der Merkurstab 2004;57(6):467–473. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-18580-DE.

3 Vademecum Anthroposophische Arzneimittel. Bd. 1. 4. Aufl. München: Verlag der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland; 2017.

4 Steiner R. Physiologisch-Therapeutisches auf Grundlage der Geisteswissenschaft. Zur Therapie und Hygiene. GA 314. Besprechung vom 22.04.1924. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1989.

5 Leroi A. Aus der Arbeit am Iscador. Mitteilungsblatt des Vereins für Krebsforschung nach den geisteswissenschaftlichen Ergebnissen von Dr. Rudolf Steiner 1953;6:331–336.

6 Köller K. Die Aetherisation des Wassers. Vortrag vom 20.06.1965. Implosion 1965;18:1–17.

7 Köller K. Die Mistel und der Krebs. Erlebtes und Erstrebtes. Beiträge zu einer Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen 1971;24(5):152–160. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-13003-DE. [Crossref]

8 Coats C. Naturenergien verstehen und nutzen: Viktor Schaubergers geniale Entdeckungen. 8. Aufl. Aachen: Omega-Verlag; 2013.

9 Urech K, Jäggy C, Schaller G. Räumliche und zeitliche Dynamik der Viscotoxin- und Mistellektingehalte in der Mistel (Viscum album L.). In: Scheer R, Alban S, Becker H, Holzgrabe U, Kemper FH, Kreis W, Matthes H, Schilcher H (Hg). Die Mistel in der Tumortherapie 2. Aktueller Stand der Forschung und klinische Anwendung. Essen: KVC Verlag; 2008: 67–78.

10 Steiner R. Geisteswissenschaft und Medizin. GA 312. Vortrag vom 02.04.1920. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

11 Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Vigesimal system (10.09.2020).

12 Hauschka R. Substanzlehre: Zum Verständnis der Physik, der Chemie und therapeutischer Wirkungen der Stoffe. 12. Auflage. Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann Verlag; 2007.

13 Soldner G, Sommer M, Wilkens J. Therapeutische Erfahrungen mit der Lindenmistel. Der Merkurstab 2006;59(5):435–437. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-18960-DE.

14 Kempenich R, Willeke M, Meyer U. Das Prostatakarzinom und seine Behandlung mit Iscucin® Populi – Einführung und klinische Fälle aus der Praxis. Der Merkurstab 2009;62(3):255–261. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19439-DE.

15 Huber R, Lüdtke R, Wieber J, Meyer U, Beckmann C. Sicherheit und Wirkung von Iscucin® Populi und Viscum Mali e planta tota auf die Bildung von Interleukin-6 und anderen immunologischen Parametern – eine placebokontrollierte klinische Studie mit gesunden Probanden. Der Merkurstab 2013;66(2):110–119. Verfügbar unter https://www.anthromedics.org/DMS-20118-DE (10.02.2021).

16 Felenda J, Pacifico S, Gruber K, Turek C, Beckmann C, Stintzing FC. In-vitro-Untersuchungen zur Weidenmistel an verschiedenen humanen Tumorzelllinien. Zeitschrift für Phytotherapie 2019;40(3):112–119. DOI: https://doi.org/10.1055/a-0799-7042. [Crossref]

17 Felenda J, Gruber K, Turek C, Stintzing F. In-vitro-Untersuchungen zur Hemmung der Angiogenese und der Tumorzellmigration durch einen wässrigen Extrakt aus Viscum album ssp. album, Mali. Zeitschrift für Onkologie 2019;51(2):81–88. DOI: https://doi.org/10.1055/a-0827-9646. [Crossref]

18 Felenda JE, Turek C, Stintzing FC. Antiproliferative potential from aqueous Viscum album L. preparations and their main constituents in comparison with ricin and purothionin on human cancer cells. Journal of Ethnopharmacology 2019;236:100–107. DOI: https://doi.org/10.1016/j.jep.2019.02.047. [Crossref]

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

WELEDA / ANTHROPOSOPHIC MEDICINE COMPETENCE CENTER (AMCC), ARLESHEIM
Senior Medical Advisor (m/w/d) 
More details

KRANKENHAUS LAHNHÖHE, LAHNSTEIN
Facharzt für Psychosom. Medizin (Chefarzt) (m/w/d) in Vollzeit und
Facharzt für Psychosom. Medizin und Psychotherapie (Stationsarzt, ggf. Oberarzt) (m/w/d) oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d) 
Psycholog. Psychotherapeut (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
More details

TROXLER WERKSTÄTTEN, WUPPERTAL
Honorararzt (m/w/d) 
More details

INTEGRATIVE ALLGEMEINMEDIZIN TAUNUSSTEIN
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
Weiterbildungsassistent Allgemeinmedizin (m/w/d)
More details