Eurythmietherapie bei einem Kind mit ADHS – Eine Fallbeschreibung

Herbert Langmair, Katharina Gerlach
Article-ID: DMS-21615-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21615-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

In dieser Fallbeschreibung wird die Behandlung von einem 5-jährigen Kindergartenkind (m) mit starken ADHS-Symptomen (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) durch Eurythmietherapie (EYT) geschildert. Der Fall liefert Informationen zu Entwicklungsveränderungen während einer Therapieperiode (13 Einheiten à 30 Minuten) und beleuchtet die Behandlung von ADHS-Symptomen im Kindergartenalter. Die Kernsymptomatik der ADHS – das Aufmerksamkeitsdefizit, die Impulsivität, die Hyperaktivität – war, neben begleitenden Ängsten und oppositionellem Verhalten, für alle Interviewpartner (Kindergärtnerin, Eltern, Therapeuten) deutlich sichtbar. Der Junge zeigte einen geringen Selbstwert und konnte zu Beginn der Behandlungsperiode keine 20 Sekunden an den Übungen teilnehmen, nach 13 Einheiten jedoch schon für 15 Minuten. Diese Beobachtungen wurden durch Interviews, Videomitschnitte, Tagebuch und Fragebogen dokumentiert. Es gab, bezogen auf das Kind, bereits eine psychiatrische Abklärung und einen Befund. Eine abschließende Diagnose nach den neuesten Standards (1+2) und nach ICD-11 und DSM-5 kann erst in der frühen bis mittleren Kindheit bis spätestens 12 Jahre erstellt werden.

Eurythmy therapy in a child with ADHD – A case report

This case description describes the treatment of a 5-year-old kindergarten child (m) with severe ADHD symptoms (attention deficit hyperactivity disorder) by eurythmy therapy (EYT). The case provides information on developmental changes during one therapy period (13 sessions of 30 minutes each) and sheds light on the treatment of ADHD symptoms in kindergarten age. The core symptomatology of ADHD – attention deficit, impulsivity, hyperactivity – was clearly visible to all interview partners (kindergarten teacher, parents, therapists), along with accompanying anxiety and oppositional behavior. The boy showed low selfesteem and could not participate in exercises for 20 seconds at the beginning of the treatment period, but for 15 minutes after 13 sessions. These observations were documented through interviews, video recordings, diary and questionnaire. There was, related to the child, already a psychiatric evaluation and a finding. A final diagnosis according to the latest standards (1+2) and according to ICD-11 and DSM-5 can only be made in early to middle childhood up to 12 years at the latest.

1 Hotz S, Neumann S, Robin D, et al. Kinder fördern. Eine interdisziplinäre Studie zum Umgang mit AD(H)S. Freiburg: Uni Freiburg; 2019.

2 Hotz S, Neumann S, Robin D, et al. Kinder fördern. Handlungsempfehlungen zum Umgang mit AD(H)S im Entscheidungsprozess. Institut für Familienforschung und -beratung. Freiburg: Universität Freiburg; 2018. Verfügbar unter https://www.unifr.ch/universitas/de/ausgaben/2018-2019/le-climat/«ob-derphilipp- heute-still-wohl-bei-tische-sitzen-will».html (03.08.2022).

3 Heusser P. Anthroposophische Medizin und Wissenschaft; Beiträge zu einer integrativen medizinischen Anthropologie. Stuttgart: Schattauer Verlag; 2001.

4 Steiner R. Von Seelenrätseln. GA 21. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1983.

5 Steiner R. Die Soziale Frage. GA 328. Vorträge vom 03.02.–08.03.1919. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1977.

6 Hamre HJ, Witt C, Kienle G, et al. Anthroposophic therapy for attention deficit hyperactivity: a two-year prospective study in outpatients. International Journal of General Medicine 2010;3:239–253. DOI: https://doi.org/10.2147/IJGM.S11725. [Crossref]

7 Langmair H. Prüfplan zur Entwicklungsförderung mittels achtsamer Bewegung durch Eurythmietherapie; 2015.

8 Schlack R, Hölling H, Kurth B, Huss M. Die Prävalenz der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz. Berlin: Springer Verlag; 2007. Verfügbar unter https://edoc.rki.de/bitstream/handle/176904/431/227Ar6DRSOXo.pdf?sequence=1&isAllowed=y (03.08.2022).

9 Bachmann C, Philipsen A, Hoffmann F. ADHS in Deutschland: Trends in Diagnose und Therapie. Deutsches Ärzteblatt 2017;114(9):141–148. DOI: https://doi.org/10.3238/arztebl.2017.0141. [Crossref]

10 Cerrillo-Urbina AJ, García-Hermoso E, Sánchez-López M, et al. The effects of physical exercise in children with attention deficit hyperactivity disorder: a systematic review and meta-analysis of randomized control trials. Child Care Health Development 2015;41(6):779–788. DOI: https://doi.org/10.1111/cch.12255. [Crossref]

11 Mehren A, Reichert M, Coghill D, et al. Physical exercise in attention deficit hyperactivity disorder – evidence and implications for the treatment of borderline personality disorder. Borderline Personality Disorder and Emotion Dysregulation 2020;7:1. DOI: https://doi.org/10.1186/s40479-019-0115-2. [Crossref]

12 Soldner G, Stellmann HM. Individuelle Pädiatrie: Leibliche, seelische und geistige Aspekte in Diagnostik und Beratung. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft; 2018.

13 Albonico HU. Psychopillen für Kinder und Jugendliche. Heidenheim: Amthor Verlag; 2010.

14 Halperin J, Marks DJ, Chacko A, et al. Training executive, attention, and motor skills (TEAMS): a preliminary randomized clinical trial of preschool youth with ADHD. Journal of Abnormal Child Psychology 2020;48(3):375–389. DOI: https://doi.org/10.1007/s10802-019-00610-w. [Crossref]

15 Fritzsche K, Wirsching M, Schweickhardt A. Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Heidelberg: Springer Verlag; 2006. [Crossref]

16 Schubert C. Kunst und Neurobiologie, Bewusstwerdung und Heilung – die Wirkung künstlerischen Tuns auf das Immunsystem. In: Spreti F, Martius P, Steger F (Hg). KunstTherapie. Wirkung-Handwerk-Praxis. Stuttgart: Schattauer Verlag; 2018: 43–114.

17 Döpfner M, Lehmkuhl G, Steinhausen HC. KIDS: Kinder-Diagnostik-System – Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Göttingen: Hogrefe Verlag; 2006.

18 Langmair H. Eurythmietherapie – Widerstand, Kooperation oder Dialog im gemeinsamen Spiel im Kiga (Video). Verfügbar unter https://youtu.be/ysmOW5RIr_Y (03.08.2022).

19 Leuner H, Wilke E. Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP). 7. Aufl. Stuttgart: Thieme Verlag; 2011. [Crossref]

20 Langmair H. Eurythmietherapie bei Kindern mit ADHS-Symptomen. Erste wissenschaftlich gestützte Therapieperiode (Video). Verfügbar unter https://www.youtube.com/watch?v=ZPX_ReyDYhc (03.08.2022).

21 Bauer J. Warum ich fühle, was Du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone. München: Heyne Verlag; 2006.

22 Keller Roth W. System und Methode der Heil-Eurythmie. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2021.

23 Schiller F. Über die ästhetische Erziehung des Menschen. Stuttgart: Reclam Verlag; 1977.

24 Steiner R. Heileurythmie. GA 315. Vortrag vom 13.04.1921. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

25 Verfügbar unter https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/95903/Kein-weiterer- Anstieg-von-ADHS (03.08.2022).

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

INTEGRATIVE ALLGEMEINARZTPRAXIS, TÜBINGEN
Facharzt oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d)
für Allgemeine/Innere Medizin 

More details

PRAXIS DR. WEICHERT, KEMPTEN/ALLGÄU
Weiterbildungsassistent oder
Facharzt (m/w/d)
für Allgemeinmedizin 

More details

PRAXIS FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN, FILDERSTADT
Facharzt oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d)
Innere/Allgemeine Medizin

More details