Verhütung heute – Praktische Fragen und geistige Hintergründe

Angelika Maaser
Artikel-ID: DMS-20938-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20938-DE

Die Beratung zur Schwangerschaftsverhütung ist ein häufiges Anliegen in der frauenheilkundlichen und allgemeinmedizinischen Praxis. Sie berührt weit mehr als praktische Fragen. Der Beitrag versucht, die Vielschichtigkeit der damit verbundenen Herausforderungen aufzuzeigen, beleuchtet insbesondere die „Pille“ mit ihren Wirkungen auf den Gesamtorganismus der Frau, stellt aber auch andere Verhütungsmethoden in ihrer Bedeutung und Problematik dar.

Contraception today – Practical issues and spiritual background

Advice on contraception is frequently asked for in gynaecological and general medical practice. It goes far beyond practical issues. An attempt is made to show up the many layers of challenges connected with this, with special reference to the ‘pill’ and its effects on the whole female organism. Other methods of contraception and their significance and problems are also considered.

1 Steiner R. Das Prinzip der spirituellen Ökonomie im Zusammenhang mit Wiederverkörperungsfragen. GA 109. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2000.

2 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hg). frauen leben 3. Familienplanung im Lebenslauf von Frauen. Schwerpunkt: Ungewollte Schwangerschaften. Köln; 2016.

3 Verfügbar unter www.bpb.de/politik/hintergrundaktuell/149106/bevoelkerungsbericht (09.11.2017).

4 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hg). Verhütungsverhalten Erwachsener 2011. Aktuelle repräsentative Studie im Rahmen einer telefonischen Mehrthemenbefragung. Köln; 2011.

5 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hg). Jugendsexualität. Die Perspektiven der 14–25-Jährigen 2015. Repräsentative Wiederholungsbefragung. Köln; 2015.

6 Maris B. Orale Kontrazeption und ihre Auswirkung auf die Frau. Der Merkurstab 2006;59(5):441–444.

7 Maris B. Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Berlin: Salumed Verlag; 2012.

8 Verfügbar unter www.geo.de/natur/10519-rtkl-neurobiologie-aufgrund-der-regel-gegen-die-regel (09.11.2017).

9 Menschheitsentwicklung und Christuserkenntnis. GA 100. Vortrag vom 23.06.1907. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2006.

10 von Bonin D, Cysarz D, Frühwirth M, Lackner H, Moser M, Heusser P. Wirkungen von Sprachtherapie auf die kardiorespiratorische Interaktion. Teil 2: Menschenkundliche Gesichtspunkte. Der Merkurstab 2005;58(3):185–196.

11 Meyer U. „Studieren Sie den Rhythmus. Rhythmus trägt Leben.“ – Das Gespräch Steiner/Hauschka im Kontext der Arnheimer Vorträge 1924. Der Merkurstab 2008;61(3):263–269.

12 Richter-Kornweitz A. Die Relation Resilienz, Geschlecht und Gesundheit. Verfügbar unter www.gender-nrw.de/fileadmin/datenfuma/4_Service/1_Download/3_FUMA_ Fachtagungen/Fachtagung_2015/Vortrag_Richter_Kornweitz.pdf (09.11.2017).

13 Smith JS, Green J, Berrington de Gonzalez A, et al. Cervical cancer and the use of hormonal contraceptives: a systematic review. Lancet 2003;361(9364):1159–1167. [Crossref]

14 Venöse Thromboembolien und kombinierte hormonale Kontrazeptiva. Verfügbar unter https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/KOK/_node.html (09.11.2017).

15 Techniker Krankenkasse. Pillenreport 2015. Ein Statusbericht zu oralen Kontrazeptiva. Verfügbar unter https://www.tk.de/centaurus/servlet/contentblob/771128/Datei/2793/Pillenreport-2015.pdf (09.11.2017).

16 Papyrus Cahon. Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch. Wien.

17 Graefenberg E. Silk as Anticoncipient. In: Bendix K (Hg). Geburtenregelung. Vorträge und Verhandlungen des Ärztekurses vom 28.–30. Dezember 1928. Berlin; 1929.

18 Rabe T, Runnebaum B. Kontrazeption: Methoden, Indikation, Kontraindikation. Heidelberg: Springer Verlag; 2013.

19 Committee on Adolescent Health Care Long-Acting Reversible Contraception Working Group, The American College of Obstetricians and Gynecologists. Committee opinion no. 539: adolescents and long-acting reversible contraception: implants and intrauterine devices. Obstet Gynecol 2012;120(4):983–988. [Crossref]

20 Castellsagué X, Díaz M, Vaccarella S, et al. Intrauterine device use, cervical infection with human papillomavirus, and risk of cervical cancer: a pooled analysis of 26 epidemiological studies. Lancet 2011;12(11):1023–1031. [Crossref]

21 Rothkegel A. Erhebung zum Verhütungsverhalten bei ungewollten Schwangerschaften. Verfügbar unter www.profamilia.de/fileadmin/beratungsstellen/koeln-zentrum/3046.pdf (09.112017).

22 Jütte R. Lust ohne Last. Geschichte der Empfängnisverhütung. München: Beck Verlag; 2003.

23 Gnoth C, Toledo E, Baur S, et al. The effectiveness of a fertility awareness based method to avoid pregnancy in relation to a couple’s sexual behaviour during the fertile time: a prospective longitudinal study. Hum Reprod 2007;22(5):1310–1319. [Crossref]

24 Sharamon S, Baginski BJ. Kosmobiologische Empfängnisplanung. Die Mond- Methode zur Empfängnis und Verhütung. 15. Aufl. Oberstdorf: Windpferd Verlag; 2011.

25 Sennekamp M. Spirituelle Empfängnisverhütung. Der Freiraum einer bewussten Entscheidung. Oberstdorf: Windpferd Verlag; 2011.

.................................................................................................
Abo für 2019 abschließen
Freier Zugang zum Online-Archiv
bis Ende 2018.
Das Weihnachtsheft 2018 geschenkt!
Jetzt abonnieren

.................................................................................................
Merkurstab 1 Jahr kostenlos
Für Medizinstudierende und Assistenzärzt*innen
Werden Sie GAÄD-Mitglied!

.................................................................................................
Merkurstab-Newsletter
Anmelden

..................................................................................................
Kleinanzeigen im Merkurstab?
Alle Infos auf einen Blick


S T E L L E N M A R K T

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberärztin/Oberarzt Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie (100%)
Weitere Informationen

ALANUS-HOCHSCHULE, ALFTER
Junior-Professur für Medizin (100%)
Weitere Informationen

MUTTER/VATER UND KIND KURHEIM ALPENHOF, RETTENBERG (ALLGÄU)
Ärztin/Arzt (50-75% oder Honorarbasis) Fachrichtung Allgemeinmedizin, Pädiatrie oder Psychotherapie 
Weitere Informationen

ANTHROPOS. KINDERARZTPRAXIS, AARAU
Pädiaterin/Pädiater als Partnerin/Partner bzw. Praxisnachfolge
Weitere Informationen