Potenzierte Organpräparate in der Anthroposophischen Medizin. Teil 2: Wirkweisen und Indikationen

Michael Schnur, Rüdiger Eichholz, Christian Scheffer
Artikel-ID: DMS-20965-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20965-DE

Die Artikel-Reihe „Potenzierte Organpräparate in der Anthroposophischen Medizin“ umfasst mehrere Beiträge, die sich mit der Geschichte, Herstellung, Wirkweise und der praktischen Anwendung von Organpräparaten beschäftigen. In Teil 1 stand das Arzneimittelverständnis im Mittelpunkt. Im hier vorliegenden Teil 2 wird die historische Entwicklung der Organpräparate dargestellt, vor allem auf Literaturstellen Rudolf Steiners zu Wirkweisen und Anwendungen eingegangen und die Frage der Herkunftstierart erörtert. Außerdem wird aufgezeigt, wie dieses Therapiekonzept weiterentwickelt wurde.

Potentized organ preparations in Anthroposophic Medicine. Part 2: Effectiveness and indications

The series of papers „Potentized organ preparations in Anthroposophic Medicine“ includes several parts dealing with history, manufacture, effectiveness and practical use of potentized organ preparations. The focus in the first part was on understanding organ preparations and their use. This following second part presents the historical development of organ preparations, especially a variety of citations by Rudolf Steiner about effectiveness and indications, and the question of choosing between different source animals will be discussed. In addition the further development of a therapeutical approach will be shown.

1 Jütte R. Organpräparate in der Geschichte der Schulmedizin, Homöopathie und Anthroposophischen Medizin. Der Merkurstab 2009;62(1):49–60.

2 Wasicky R, Fischer R, Fuchs L, et al. Leitfaden für die pharmakognostischen Untersuchungen im Unterricht und in der Praxis. Leipzig, Wien: Franz Deuticke Verlag; 1936. DOI: https://doi.org/10.1002/ange.19360491708. [Crossref]

3 Steiner R. Geisteswissenschaft und Medizin. GA 312. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

4 Sommer M. Organpräparate und gegenseitige Wahrnehmung der Organe. Der Merkurstab 1995;48(4):370–372.

5 Sommer M. Gezielte organotrope Therapie des Karzinompatienten. Der Merkurstab 1996;49(3):193–206.

6 Thalgau, H. Briefliche Mitteilung an Dr. Groß vom Landarzte Hermann zu Thalgau bei Salzburg. Allgemeine Homöopathische Zeitung 1845;27:188.

7 Verfügbar unter: www.whonamedit.com/doctor.cfm/977.html (12.03.2018).

8 Verfügbar unter: http://broughttolife.sciencemuseum.org.uk/broughttolife/people/ frederickbanting (12.03.2018).

9 Steiner R. Physiologisch-Therapeutisches auf Grundlage der Geisteswissenschaft. GA 314. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2011.

10 Steiner R. Anthroposophische Menschenerkenntnis und Medizin. GA 319. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

11 Steiner R. Heilpädagogischer Kurs. GA 317. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

12 Medizinische Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft (Hg). Heilmittelangaben Rudolf Steiners. Dornach; 1999/2000.

13 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft. GA 327. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

14 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie. GA 313. Vortrag vom 16.04.1921. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2001.

15 Steiner R. Das Zusammenwirken von Ärzten und Seelsorgern. Pastoral-Medizinischer Kurs. GA 318. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1984.

16 Steiner R. Der Mensch als Zusammenklang des schaffenden, bildenden und gestaltenden Weltenwortes. GA 230. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1993.

17 Roemer F. Zum rationellen Verständnis der potenzierten Organpräparate nach Heinz-Hartmut Vogel. Der Merkurstab 1998;51(Sonderheft):9–15.

18 Luczak H. Der innere Halt – Faszinierende Faszien. Geo 2015;(2):96–119.

19 Schramm H. Heilmittel der anthroposophischen Medizin. München: Elsevier, Urban & Fischer Verlag; 2009.

20 Roemer F, Sommer M. Zur Bedeutung der potenzierten Organpräparate in der anthroposophischen Therapierichtung. Der Merkurstab 1998;51(Sonderheft):2–5.

21 Steiner R. Anthroposophische Menschenerkenntnis und Medizin. GA 319. 3. Aufl. Vortrag vom 24.08.1924. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

22 Sommer M. Stoffwechsel und Migräne. Der Merkurstab 1999;52(5):289–292.

23 Gant J, Kim D. Kleptomania. In: Plante TG. Mental Disorders of the New Millenium. Vol. I. Westport, Connecticut, USA: Praeger; 2006: 99–116.

.................................................................................................
Merkurstab-Newsletter
Anmelden

.................................................................................................
Merkurstab 1 Jahr kostenlos
Für Medizinstudierende und Assistenzärzt*innen
Werden Sie GAÄD-Mitglied!

..................................................................................................
Kleinanzeigen im Merkurstab?
Alle Infos auf einen Blick


S T E L L E N M A R K T

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberärztin/Oberarzt Kardiologie
Weitere Informationen

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Ärztin/Arzt in Weiterbildung Kardiologie
Weitere Informationen

HELIXOR HEILMITTEL GMBH, ROSENFELD
Ärztin/Arzt für Medizin und Wissenschaft (100% oder teilzeit)
Weitere Informationen

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberärztin/Oberarzt Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie (100%)
Weitere Informationen

ALANUS-HOCHSCHULE, ALFTER
Junior-Professur für Medizin (100%)
Weitere Informationen