Fluoreszenzmessungen des Präparates Aesculus Cortex und des Wirkstoffes Aesculinum

Wolfgang Güldenstern
Article-ID: DMS-17916-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-17916-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Zusammenfassung In einer groß angelegten vergleichenden Doppelblindstudie wurden 1000 Messungen des Präparates Aesculus Cortex Dl bis D50 und der Reinsubstanz Aesculinum (Merck) Dl bis D50 durchgeführt. Wie schon in Vorlaufstudien zeigten die Fluoreszenzmessungen für Aesculus Cortex keine kontinuierliche Abnahme der Fluoreszenz bei aufsteigender Potenz von Dl bis D50, sondern vom naturwissenschaftlichen Gesichtspunkt nicht zu erklärende signifikant sprunghaft steigende Werte (Sprünge), auch jenseits von D23 (Kolisko-Phänomen). Das in dieser Vergleichsstudie untersuchte Präparat Aesculinum (Merck) zeigte keine messbar signifikanten Werte für die Fluoreszenz.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details

ISCADOR AG, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Leitung Herstellung
More details

GAÄD, BERLIN
Projektleitung Online-Veranstaltungen
More details

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HERDECKE
Therapeut (m/w/d) für Anthrop. Therapeutische Sprachgestaltung
More details

HAUSARZTPRAXIS, KÖLN
Praxisnachfolge (m/w/d)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberarzt Leitender Arzt Geriatrie (m/w/d)
More details

PRAXIS AM BAHNHOF, RÜTI bei ZÜRICH
Anthroposophischer Arzt (m/w/d)
More details