Depressive Störungen: Menschenkundliches Verständnis und Therapie mit anthroposophischen Heilmitteln und äußeren Anwendungen

Wolfgang Rißmann
Article-ID: DMS-18956-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-18956-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Depresssive Störungen sind die häufigsten psychiatrischen Erkrankungen. Ein erstes menschenkundliches Verständnis dieser Störungen führt zu einer typologischen Betrachtung der leiblich-seelischen Konstitution: Hysterie und Neurasthenie. Beim hysterischen Typus beherrscht der obere Mensch nicht ausreichend den unteren Menschen, beim neurasthenischen Typus sind die Kräfte des oberen Menschen zu stark abbauend wirksam. Die klinische Unterscheidung der beiden Typen ergibt sich aus einer differenzierten leiblichen und seelischen Symptomatologie. Eine unmittelbar daran sich anschließende Therapie mit anthroposophischen Heilmitteln und äußeren Anwendungen führt zu einem gewissen Ausgleich der konstitutionellen Einseitigkeiten und damit indirekt zu einer Symptomreduktion. Tieferliegende Ursachen für depressive Störungen finden sich in den sogenannten Organbildestörungen des unteren Menschen, insbesondere von Lunge, Leber, Niere und Herz. Es handelt sich um funktionelle Störungen im Bereich der ätherischen Bildekräfte, die zu körperlichen und vor allem seelischen Krankheitssymptomen führen. Eine gezielte Therapie mit anthroposophischen Heilmitteln und äußeren Anwendungen setzt damit an den leiblichen Ursachen depressiver Störungen an.

Depressive disorders are the most common psychiatric conditions. A first insight based on the anthroposophical view of the human being leads to a typological study of the psychosomatic constitution—hysteria and neurasthenia. In the hysterical type, the upper does not fully control the lower human being; in the neurasthenic type, the powers of the upper human being prove too destructive. Clinical differentiated between the two types is based on a differentiated symptomatology in body and soul. Treatment with anthroposophical medicines and external applications achieved a degree of balance for the one-sided constitutions and thus indirectly a reduction in symptoms. Deeper causes for depressive disorders are found in the "organ-development disorders" of the lower human being, especially in lung, liver, kidney and heart.These are functional disorders in the sphere of etheric powers of growth and development which lead to pathological symptoms in body and above all in soul. Specific treatment with anthroposophical medicines and external applications therefore addresses the bodily causes of depressive disorders.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details

ISCADOR AG, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Leitung Herstellung
More details

GAÄD, BERLIN
Projektleitung Online-Veranstaltungen
More details

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HERDECKE
Therapeut (m/w/d) für Anthrop. Therapeutische Sprachgestaltung
More details

HAUSARZTPRAXIS, KÖLN
Praxisnachfolge (m/w/d)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberarzt Leitender Arzt Geriatrie (m/w/d)
More details

PRAXIS AM BAHNHOF, RÜTI bei ZÜRICH
Anthroposophischer Arzt (m/w/d)
More details