Anthroposophische Therapie bei Angststörungen: eine zweijährige prospektive Kohortenstudie in der routinemäßigen ambulanten Krankenversorgung

Harald J. Hamre, Claudia M. Witt, Gunver S. Kienle, Anja Glockmann, Renatus Ziegler, Stefan N. Willich, Helmut Kiene
Article-ID: DMS-19589-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19589-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Hintergrund und Methodik: Die Anthroposophische Therapie bei Angststörungen beinhaltet spezielle künstlerische und physikalische Therapien und spezielle Arzneimittel. Es wurde eine prospektive Kohortenstudie unter Praxis-Alltagsbedingungen durchgeführt: Die Studie umfasste 64 konsekutiv aufgenommene, erwachsene, ambulante Patienten, die mit einer anthroposophischen Behandlung wegen Angststörungen begannen. Hauptzielparameter waren Schweregrad der Angstsymptomatik (Arztund Patientenbewertung, 0-10), Selbstbeurteilungs-Angstskala (0-100), Allgemeine Depressionsskala - Langform (ADS-L, 0-60) und die SF-36 Psychische Summenskala. Ergebnisse: Das Alter betrug im Durchschnitt 42,3 Jahre. Die häufigsten Diagnosen waren Generalisierte Angststörung (44% der Patienten; n = 28/64) und Panikstörung (39 %). Die Krankheitsdauer lag im Median bei 4,5 Jahren. Die folgenden anthroposophischen Therapieformen wurden benutzt: Arzneitherapie (56% der Patienten), Heileurythmie (41 %), Anthroposophische Kunsttherapie (30%) und Rhythmische Massage (3%). Es fanden im Median 12 Einzelbehandlungen mit Heileurythmie, Anthroposophischer Kunsttherapie oder Rhythmischer Massage statt, die diesbezügliche Therapiedauer betrug im Median 120 Tage. Zwischen Studienaufnahme und dem 6-Monats-Follow-up verbesserten sich alle Zielparameter signifikant; die durchschnittlichen Verbesserungen waren: Arztbewerteter Schweregrad der Angstsymptomatik 3,60 Punkte (95%-Konfidenzintervall 2,97-4,22, p < 0,001), patientenbewerteter Schweregrad der Angstsym ptom ati k 3,50 Pu n kte (2,88-4,12; p < 0,001), Sei bstbeu rteilungs-Angst-Skala 11,88 Punkte (7,70-16,05; p < 0,001), ADS-L 8,79 Punkte (5,61-11,98; p < 0,001) und SF-36 Psychische Summenskala 9,53 Punkte (5,98-13,08; p < 0,001). Alle diese Verbesserungen blieben bis zum letzten Follow-up nach 24 Monaten erhalten. Schlussfolgerung: Patienten mit Angststörungen erfuhren unter anthroposophischerTherapie eine nachhaltige Verbesserung der Symptomatik und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität.

Background and methods: Anthroposophie treatment for anxiety disorders includes special artistic and physical therapies and special medications. We conducted a prospective cohort study of 64 consecutive adult outpatients starting anthroposophie treatment for anxiety disorders under routine conditions. Main outcomes were Anxiety Severity (physician and patient ratings 0-10), Self-rating Anxiety Scale (0-100), Center for Epidemiological Studies Depression Scale, German version (CES-D,o-6o), and SF-36 Mental Component Summary. Results: Mean age was 42.3 years. Most frequent diagnoses were generalized anxiety disorder (44% of patients, n = 28/64) and panic disorder (39 %). Median disease duration was 4.5 years. The anthroposophie treatment modalities used were medications (56 % of patients), eurythmy therapy (41 %), art therapy (30%), and rhythmical massage therapy (3%). Median number of eurythmy/art/massage sessions was 12, median therapy duration was 120 days. From baseline to six-month follow-up, all outcomes improved significantly; average improvements were: Physician-rated Anxiety Severity 3.60 points (95% confidence interval 2.97-4.22, p < 0.001), patient-rated Anxiety Severity 3.50 (2.88-4.12, p < 0.001), Self-rating Anxiety Scale 11.88 (7.70-16.05, p < 0.001), CES-D 8.79 (5.61-11.98, p < 0.001), and SF-36 Mental Component 9-53 (5.98-13.08, p < o.ooi). All improvements were maintained until last follow-up after 24 months. Conclusions: Patients with anxiety disorders under anthroposophie treatment had long-term improvements of symptoms and quality of life.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI,
ALBBRUCK-SCHACHEN
Ärztliche Leitung (m/w/d) mit
FA-Qualifikation Psychiatrie und Psychotherapie
More details

WELEDA / ANTHROPOSOPHIC MEDICINE COMPETENCE CENTER (AMCC), ARLESHEIM
Senior Medical Advisor (m/w/d) 
More details

KRANKENHAUS LAHNHÖHE, LAHNSTEIN
Facharzt für Psychosom. Medizin (Chefarzt) (m/w/d) in Vollzeit und
Facharzt für Psychosom. Medizin und Psychotherapie (Stationsarzt, ggf. Oberarzt) (m/w/d) oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d) 
Psycholog. Psychotherapeut (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
More details

TROXLER WERKSTÄTTEN, WUPPERTAL
Honorararzt (m/w/d) 
More details

INTEGRATIVE ALLGEMEINMEDIZIN TAUNUSSTEIN
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
Weiterbildungsassistent Allgemeinmedizin (m/w/d)
More details