Die Pflege von Sterbenden mit ausgeprägtem Todeswunsch

Rolf Heine
Article-ID: DMS-19670-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19670-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Die Pflege von Sterbenden mit ausgeprägtem Todeswunsch stellt Pflegende, Ärzte und Therapeuten vor eine besondere Herausforderung. Der Beitrag geht der Frage nach, wie angesichts der „Ungeduld" des Sterbenden oder dem ausdrücklichen Wunsch nach Euthanasie Pflege praktisch möglich und ethisch vertretbar ist.

Caring for terminally ill people who express a definite wish to end their lives presents a particular challenge to nurses, physicians and therapists.The paper concerns the question of how care is possible in practical terms and ethically justifiable in view of the individual's "impatience" or express desire for euthanasia.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details

ISCADOR AG, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Leitung Herstellung
More details

GAÄD, BERLIN
Projektleitung Online-Veranstaltungen
More details

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HERDECKE
Therapeut (m/w/d) für Anthrop. Therapeutische Sprachgestaltung
More details

HAUSARZTPRAXIS, KÖLN
Praxisnachfolge (m/w/d)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberarzt Leitender Arzt Geriatrie (m/w/d)
More details

PRAXIS AM BAHNHOF, RÜTI bei ZÜRICH
Anthroposophischer Arzt (m/w/d)
More details