Vom Genussgift zur Heilpflanze - Pharmazeutische Gesichtspunkte zu Nicotiana tabacum

Ulrich Meyer
Article-ID: DMS-19848-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19848-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Gemessen am NachtschattenTypus überwiegt beim Tabak der aufbauend-vegetative Blatt-Pol, sodass bei der COPD gerade die hageren, stoffwechselschwachen Typen des„pink puffer" von einer Tabak-Therapie profitieren. Die Tabak-Behandlung dürfte als „allopathische" im Sinne eines Gegenprozesses zur Krankheit zu verstehen sein, die (niedrige bis mittlere) Potenzierung dient der Vermeidung einer Giftwirkung bei peroraler, parenteraler oder inhalativer Applikation.

With reference to the nightshade family type, the vegetative growth pole is dominant in tobacco, and with COPD it is the lean "pink puffer" types with their weak metabolism who benefit from tobacco therapy.The exhibition of tobacco may probably be considered to be "allopathic" in terms of a counter process to the disease. The choice of potency (low to medium high) serves to avoid toxic effects from oral, parenteral or inhalant application.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN, FILDERSTADT
Facharzt oder WB-Assistenzarzt Innere/Allgemeine Medizin (m/w/d)
More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS,
BAD LIEBENZELL-UNTERLENGENHARDT
Arzt in Weiterbildung (m/w/d)
Innere Medizin/Allgemeinmedizin
More details

KANTONSSPITAL AARAU/SCHWEIZ
Assistenzarzt Oberarzt Integrative Medizin (m/w/d)
More details

PRAXIS KIKOMED, AARAU/SCHWEIZ
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (m/w/d)
Facharzt für Allgemeine Innere Medizin (m/w/d)

More details