Arztideale - Die Krise im Gesundheitswesen ist eine ärztliche Krise

Christof Schnürer
Article-ID: DMS-20055-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20055-DE

Die Arbeit bewegt die Frage nach der gegenwärtigen Krise im Gesundheitswesen. Bereits 1958 hat Karl Jaspers auf die soziologischen Folgen des technischem Zeitalters für das ärztliche Handeln aufmerksam gemacht und zu Reformen, die von einem wirksamen ärztlichen Ethos getragen werden, aufgerufen. Auf diese Aussagen des Philosophen stieß der Autor anlässlich einer medizinhistorischen Studie über eine Kur von Hermann Hesse im Jahre 1909. Der damalige Kurarzt war Albert Fraenkel. Es war der gleiche Arzt, der auch den schwer kranken Karl Jaspers behandelt hat. Dem Dichter blieb Fraenkel zeitlebens als herausragender Arzt in Erinnerung, dem Denker wurde er gar zur ärztlichen Leitgestalt. Welche Arztideale hatten diese beiden Geistesgrößen in lebenslanger Abhängigkeit von Ärzten entwickelt? Finden sich Kongruenzen zur Anthroposophie und zur Anthroposophischen Medizin? Diesen Fragen nachgehend, werden Begegnungen, biografische Aspekte, Philosophien, Menschen- und Arztbilder in gebotener Kürze skizziert und zueinander in Beziehung gesetzt. Es werden die Krise im Gesundheitswesen und die bisherigen Lösungsversuche aus dieser Perspektive beleuchtet. Alle bisherigen Reformen waren, so die Folgerung, politisch und ökonomisch veranlasst, sie wurden nicht vom Ärztestand und schon gar nicht von einem ärztlichen Ethos intendiert. Die Ärzteschaft verharrt passiv in einem unphilosophischen, von Statistik und Technik beherrschten Denkstil und hat sich in dessen soziologischen und ökonomischen Folgen verfangen. Jaspers Analysen folgend und die eigenen Erfahrungen im Gesundheitswesen einbeziehend, bedarf es eines wirkstarken, d. h. die Menschen im Alltag überzeugenden Ethos, damit ärztliches Handeln nicht immer weiter in Abhängigkeiten von Ökonomie,Technik und Politik gerät. Es werden dazu Leitsätze skizziert, die zu einem Diskurs anregen wollen.

The paper is about the present-day crisis in the health-care system. Karl Jaspers drew attention to the sociological consequences of our technological age as early as 1958. He asked for reforms based on an effective medical ethos.The author came across these words by the philosopher when doing a medical history study of a cure taken by the writer Hermann Hesse in 1909.The spa physician at the time was Albert Fraenkel, who also treated the seriously ill Karl Jaspers. Hesse always remembered Fraenkel as an outstanding physician, and for the thinker he became the ideal of a physician. What were the ideals of these two great literary men who depended on the medical profession throughout life? Are there correspondences with anthroposophy and anthroposophical medicine? Following up these questions, brief outlines are given of encounters, biographical aspects, philosophies, people and physicians, relating one to another. The crisis in our health-care system and attempts so far made to overcome it are considered in the light of this. The conclusion is that all reforms until now were political and financial.They were not made in consultation with the medical profession and certainly not on the basis of any medical ethos. The medical profession remains passive in an unphilosophical way of thinking that is governed by statistics and technology, and have got caught up in the sociological and financial consequences.Taking up Jasper's analyses and also considering personal experience in the healthcare system, it needs a powerful ethos that will convince people in everyday life to make sure that medical work does not slide more and more into dependence on the economy, on technology and politics. Guiding principles are outlined that may stimulate discussion.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

KINDERARZTPRAXIS, AARAU/SCHWEIZ
Praxisnachfolge: Kinder- oder Allgemeinarzt (m/w/d)
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberarzt (m/w/d) Kardiologie, Intensivmedizin
More details

KREUZLINGEN, BODENSEE/SCHWEIZ
Hausarzt (m/w/d) oder Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe (m/w/d) 
More details

ALLGEMEINARZTPRAXIS,
ST. GALLEN/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d) in Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Heileurythmist (m/w/d) in Teilzeit
More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS UNTERLENGENHARDT, BAD LIEBENZELL
Assistenzarzt (m/w/d) für neue Schwerpunktstation
Integrative Schmerztherapie
More details

KLINIK ÖSCHELBRONN, ÖSCHELBRONN
Internisten (m/w/d)
More details 

.................................................................................................

Export Citation