Auf dem Weg zu einem spirituellen Verständnis menschlicher Bewegung und der Funktion der sogenannten motorischen Nerven

Siegward-M. Elsas
Article-ID: DMS-21404-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21404-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Wie lässt sich R. Steiners häufig mit Nachdruck vertretene Auffassung verstehen, es gebe keine „motorischen Nerven“, sondern alle Nerven hätten eine Wahrnehmungsfunktion? Hier wird entwickelt, dass „Wahrnehmung“ nicht an das Gehirn gebunden sein muss, sondern bereits im Muskel durch einen sinnesartigen Prozess die dort spontan entstehende Bewegung erst möglich macht und sich auch unterbewusst als Einbindung peripherer Aspekte des menschlichen Wesens in den Körper abspielen kann.

Erst dadurch werden auch erstaunliche Beobachtungen bei Querschnittsgelähmten verständlich, die auch ohne erkennbare Verbindung zum Gehirn nach andauernder assistierter Bewegungsübung und zufälliger Rückenmarksstimulation wieder intentionale Bewegungen durchführen können.

Auch Beobachtungen, dass die primäre motorische Hirnrinde durch Vorstellung ähnlich aktiviert wird wie durch tatsächliche Bewegungen, werden verständlich durch die Auffassung, dass das Gehirn nicht Bewegungsimpulse ausgibt, sondern primär ein Organ der Vorstellung ist.

So ergibt sich ein Gesamtbild von menschlicher Bewegung als rhythmischer Prozess, der eine freie soziale Begegnung zwischen dem Menschen und seiner Umgebung ermöglicht.

Towards a spiritual understanding of human movement and the function of the so-called motor nerves

How can we understand R. Steiner’s frequently emphatically expressed view that there are no “motor nerves”, but that all nerves have perceptual function? Here we reason that “perception” does not have to be tied to the brain, but rather makes spontaneous movement possible in muscle by a subconscious sensory process which serves to integrate peripheral aspects of the human being into the body.

This way we can also understand surprising observations made on paraplegics, who after extended assisted exercise and random spinal cord stimulation can again perform intentional movements even without an obvious connection to the brain.

Activation of primary motor cortex by imagination similar to actual movements can now be understood by the view that the brain does not emit movement impulses, but is primarily an organ of imagination.

Thus emerges an overall picture of human movement as a rhythmic process which enables free social encounters between human beings and their surroundings.

1 Steiner R. Von Seelenrätseln. GA 21. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1983.

2 Steiner R. Geschichtliche Notwendigkeit und Freiheit. GA 179. Vortrag vom 02.12.1917. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1977.

3 Steiner R. Geisteswissenschaft und Medizin. GA 312. Vortrag vom 23.03.1920. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

4 Elsas SM. Zum Begriff der Nerventätigkeit: Selbstkontrolle von Epilepsie als Beispiel einer Physiologie der Freiheit. Der Merkurstab 2016;69(4):262–270. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20663-DE.

5 Elsas S, Hägele-Link S. Der Begriff der Nerventätigkeit in der Pathogenese neurodegenerativer Erkrankungen und ganzheitliche Therapiemöglichkeiten bei M. Parkinson. Der Merkurstab 2016;69(5):345–354. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20681-DE.

6 Steiner R. Die Erneuerung der pädagogisch-didaktischen Kunst durch Geisteswissenschaft. GA 301. Vortrag vom 21.04.1920. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1991.

7 de La Mettrie JO. Die Maschine Mensch. Hamburg: Meiner; 2009. [Crossref]

8 Penfield W. The Mystery of the Mind. Princeton: Princeton University Press; 1978.

9 Steiner R. Die Philosophie, Kosmologie und Religion in der Anthroposophie. GA 215. Vortrag vom 15.09.1922. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1980.

10 Schad W. Biologisches Denken. In: Schad W (Hg). Goetheanistische Naturwissenschaft. Bd. 1: Allgemeine Biologie. Stuttgart: Freies Geistesleben; 1982: 9–25.

11 Golenhofen K. Die myogene Basis der glattmuskulären Motorik. Klinische Wochenschrift 1978;56(5):211–224. DOI: https://doi.org/https://doi.org/10.1007/BF01477827. [Crossref]

12 Purves D, Sakmann B. Membrane properties underlying spontaneous activity of denervated muscle fibres. The Journal of Physiology 1974;239(1):125–153. DOI: https://doi.org/10.1113/jphysiol.1974.sp010559. [Crossref]

13 Goldman Y, McCray J, Ranatunga K. Transient tension changes initiated by laser temperature jumps in rabbit psoas muscle fibres. Journal of Physiology 1986;392:71–95. DOI: https://doi.org/10.1113/jphysiol.1987.sp016770. [Crossref]

14 Davis J, Harrington W. Force generation by muscle fibers in rigor: a laser temperature-jump study. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 1987;84(4):975–979. DOI: https://doi.org/10.1073/pnas.84.4.975. [Crossref]

15 Steiner R. Die Brücke zwischen der Weltgeistigkeit und dem Physischen des Menschen. GA 202. Vortrag vom 17.12.1920. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1993.

16 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Impulse zur Entwicklung der Physik II. Zweiter Naturwissenschaftlicher Kurs: Die Wärme auf der Grenze positiver und negativer Materialität. GA 321. Vortrag vom 11.03.1920. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2000.

17 Prigogine IV. Vom Sein zum Werden. Zeit und Komplexität in den Naturwissenschaften. 4. Aufl. München, Zürich: Piper; 1985.

18 Tykocki NR, Boerman EM, Jackson WF. Smooth muscle ion channels and regulation of vascular tone in resistance arteries and arterioles. Comprehensive Physiology 2017;7(2):485–581. DOI: https://doi.org/10.1002/cphy.c160011. [Crossref]

19 Voets T, Droogmans G, Wissenbach U, et al. The principle of temperature-dependent gating in cold- and heat-sensitive TRP channels. Nature 2004;430(7001):748–754. DOI: https://doi.org/10.1038/nature02732. [Crossref]

20 Tomita T, Takai A, Tokuno H. The physiology of smooth muscle: an interdisciplinary review – part II: Possibility of metabolic control of membrane excitation. Experientia 1985;41:963–970. DOI: https://doi.org/10.1007/BF01952115. [Crossref]

21 Harkema SJ, Hurley SL, Patel UK, et al. Human lumbosacral spinal cord interprets loading during stepping. Journal of Neurophysiology 997;77(2):797–811. DOI: https://doi.org/10.1152/jn.1997.77.2.797. [Crossref]

22 Angeli CA, Boakye M, Morton RA, et al. Recovery of overground walking after chronic motor complete spinal cord injury. The New England Journal of Medicine 2018;379(13):1244–1250. DOI: https://doi.org/10.1056/NEJMoa1803588. [Crossref]

23 Harkema S, Gerasimenko Y, Hodes J, et al. Effect of epidural stimulation of the lumbosacral spinal cord on voluntary movement, standing, and assisted stepping after motor complete paraplegia: a case study. Lancet 2011;377(9781):1938–1947. DOI: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(11)60547-3. [Crossref]

24 Angeli CA, Edgerton VR, Gerasimenko YP, et al. Altering spinal cord excitability enables voluntary movements after chronic complete paralysis in humans. Brain: A Journal of Neurology 2014;137(Pt 5):1394–1409. DOI: https://doi.org/10.1093/brain/awu038. [Crossref]

25 Cramer SC, Lastra L, Lacourse MG, et al. Brain motor system function after chronic, complete spinal cord injury. Brain: A Journal of Neurology 2005;128(Pt 12):2941–2950. DOI: https://doi.org/10.1093/brain/awh648. [Crossref]

26 Kornhuber H, Deecke L. Hirnpotentialänderungen bei Willkürbewegungen und passiven Bewegungen des Menschen: Bereitschaftspotential und reafferente Potentiale. Pflügers Archiv für die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere 1965;284:1–17. DOI: https://doi.org/10.1007/BF00412364. [Crossref]

27 Libet B, Wright EW Jr., Gleason CA. Preparation- or intention- to-act, in relation to preevent potentials recorded at the vertex. Electroencephalography and Clinical Neurophysiology 1983;56(4):367–372. DOI: https://doi.org/10.1016/0013-4694(83)90262-6. [Crossref]

28 Elsas SM, Huber T, Schürer C, Rang M. Mental correlate of the readiness potential prior to a movement. Manuskript in Vorbereitung 2021.

29 Damasio A. The Feeling of What Happens. London: Heinemann; 1999.

30 Adams G, Whicher O. The Plant between Sun and Earth. Boulder: Shambala; 1982.

31 von Weizsäcker V. Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen. Stuttgart: Thieme; 1940.

32 Bernstein N. Očerki po fiziologii dviženij i fizioligii aktivnosti. [Grundriss der Physiologie der Bewegungen und der Physiologie der Aktivität.] Moskau: Medicina/Nauka; 1966.

33 Bernstein N. The Coordination and Regulation of Movements. Oxford: Pergamon Press; 1967.

34 Beer RD, Quinn RD, Chiel HJ, et al. Biologically inspired approaches to robotics: what can we learn from insects? Communications of the ACM 1997;40(3):31–38. DOI: https://doi.org/10.1145/245108.245118. [Crossref]

35 Ballmer K. Briefwechsel über die motorischen Nerven. Besazio, Switzerland: Fornasella; 1953.

36 Schad W. Das Nervensystem und die übersinnliche Organisation des Menschen. In: Schad W (Hg). Die menschliche Nervenorganisation und die soziale Frage. Teil 1: Ein anthropologisch-anthroposophisches Gespräch. Stuttgart: Freies Geistesleben; 1992: 267–338.

37 Elsas S. Giftbildung und Eiweisszerfall als Grundlage von Wachbewusstsein und Vorstellungstätigkeit. Der Merkurstab 1994;47(6):550–561. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-16628-DE.

38 Steiner R. Mensch und Welt. Das Wirken des Geistes in der Natur. Über das Wesen der Bienen, Band V. GA 351. Vortrag vom 15.12.1923. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

39 Steiner R. Etwas vom Geist-Verstehen und Schicksals-Erleben. Anthroposophische Leitsätze. Der Erkenntnisweg der Anthroposophie. GA 26. 10. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1998.

40 Steiner R. Wiederverkörperung und Karma und ihre Bedeutung für die Kultur der Gegenwart. GA 135. Vortrag vom 20.02.1912. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1989.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

KINDERHEILKUNDE UND FAMILIENBEGLEITUNG, WINTERTHUR/SCHWEIZ
Kinderarzt (m/w/d) in Teilzeit
More details

MUTTER/VATER-KIND-KURHEIM KÜHBERG
BLAICHACH/ALLGÄU 
Facharzt (m/w/d) für Allgemeinmedizin 
Facharzt (m/w/d) für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
More details 

GESELLSCHAFT ANTHROPOSOPHISCHER ÄRZTE IN DEUTSCHLAND
Mitarbeit Öffentlichkeitsarbeit (in Teilzeit)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI,
ALBBRUCK-SCHACHEN
Ärztliche Leitung (m/w/d) mit
FA-Qualifikation Psychiatrie und Psychotherapie
More details

WELEDA / ANTHROPOSOPHIC MEDICINE COMPETENCE CENTER (AMCC), ARLESHEIM
Senior Medical Advisor (m/w/d) 
More details

KRANKENHAUS LAHNHÖHE, LAHNSTEIN
Facharzt für Psychosom. Medizin (Chefarzt) (m/w/d) in Vollzeit und
Facharzt für Psychosom. Medizin und Psychotherapie (Stationsarzt, ggf. Oberarzt) (m/w/d) oder
Weiterbildungsassistent (m/w/d) 
Psycholog. Psychotherapeut (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
More details

TROXLER WERKSTÄTTEN, WUPPERTAL
Honorararzt (m/w/d) 
More details