Plastisch-therapeutisches Gestalten bei einer Patientin mit reaktiver Depression, Zustand nach einer Nephrektomie

Anne Solheim
Article-ID: DMS-18103-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-18103-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

50-jährige Patientin mit Diagnose einer reaktiven Depression bei Z.n.Nephrektomie infolge Nierenkarzinom (TNM Stadium unbekannt). Es wurde über zwei Jahre eine ambulante, plastisch - therapeutische Behandlung (wöchentlich 1 Stunde) durchgeführt. Da die Patientin unter Schwermut, Sinn,- Ziel,- und Tatenlosigkeit litt, wurde Plastischtherapeutisch eine Übung durchgeführt, mit der das Ergreifen der eigenen Gestalt, das innerliche Aufrichten, die Orientierung im Raum (in ihre Gestalt wie auch ihre Beziehung zum Umraum) gefördert und erzeugt wurde. Es wurde, im schrittweise geführten Arbeitsprozess, mit geschlossenen Augen, die menschliche Gestalt erarbeitet und zu eigen gemacht. Im Verlauf der Behandlung kam es zu großen Fortschritten in Bezug auf die Durchdringung des eigenen Leibes, wie auch der Lebensgestaltung.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details

ISCADOR AG, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Leitung Herstellung
More details

GAÄD, BERLIN
Projektleitung Online-Veranstaltungen
More details

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HERDECKE
Therapeut (m/w/d) für Anthrop. Therapeutische Sprachgestaltung
More details

HAUSARZTPRAXIS, KÖLN
Praxisnachfolge (m/w/d)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberarzt Leitender Arzt Geriatrie (m/w/d)
More details

PRAXIS AM BAHNHOF, RÜTI bei ZÜRICH
Anthroposophischer Arzt (m/w/d)
More details