Organpräparate in der Geschichte der Schulmedizin, Homöopathie und Anthroposophischen Medizin

Robert Jütte
Article-ID: DMS-19376-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19376-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

In der Anthroposophischen Medizin werden seit vielen Jahrzehnten potenzierte Organpräparate verwendet. Rudolf Steiner empfahl neben Apis, Cantharis, Formica und Vespa crabro auch Präparate aus dem höheren Tierreich. So gehen zahlreiche Organpräparate wie Cerebellum, Cor, Epiphysis, Glandulae (parathyreoideae, suprarenalis und thyreoidea), Hypophysis, Iris bovis, Lamina quadrigemina, Lobus temporalis, Lymphe, Medulla (oblongata und spinalis), Mesenencephalon, Musculus (= Mysosin) und Pancreas unmittelbar auf Anregungen und Überlegungen Steiners zurück. Es ist hingegen weniger bekannt,dass bereits Samuel Hahnemann (1755-1843) über 150Tierstoffe in seinem Apothekerlexikon aufführte und namhafte Homöopathen im 19. Jahrhundert mit potenzierten Organen und Organbestandteilen arbeiteten. Aber auch in der naturwissenschaftlich orientierten Medizin wurde ab Ende des 19. Jahrhunderts die Organotherapie erforscht und weiterentwickelt. Der Artikel zeigt die historische Entwicklung der Verwendung von Organpräparaten in der Schulmedizin wie in der homöopathischen Materia medica und der Anthroposophischen Medizin auf.

Potentized organ preparations have been used for decades in Anthroposophic Medicine. Apartfrom Apis, Cantharis, Formica and Vespa crabro, Rudolf Steiner also recommended preparations using material from higher animals. Numerous organ preparations go back to his suggestions and ideas, among them Cerebellum, Cor, Epiphysis, Glandulae (parathyreoideae, suprarenalis and thyreoidea), Hypophysis, Iris bovis, Lamina quadrigemina, Lobus temporalis, Lymph, Medulla (oblongata and spinalis), Mesencephalon, Musculus (= myosin) and Pancreas. It is less well known that Samuel Hahnemann (1755- 1843) listed more than 150 animal substances in his pharmaceutical lexicon and that well-known 19th century homoeopaths used potentized organs and parts of organs. Organ therapy was also explored and developed further in natural-science-based medicine from the end of the 19th century. The historical evolution in the use of organ preparations in conventional medicine, the homoeopathic materia medica and Anthroposophic Medicine is considered in the paper.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS FÜR KINDERHEILKUNDE UND FAMILIENBEGLEITUNG, WINTERTHUR/SCHWEIZ
Kinderarzt (m/w/d) 
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
More details

GESELLSCHAFT ANTHROPOSOPHISCHER ÄRZTINNEN UND ÄRZTE (GAÄD), MÜNCHEN/BERLIN
Geschäftsführer (m/w/d) 
More details

HOSPITAL AT HOME IN ARLESHEIM/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

ARZTPRAXIS AM ALEXANDERPLATZ, BERLIN
Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin (m/w/d)
More details

HAUSARZTPRAXIS, BASEL/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

WALA, BAD BOLL/ECKWÄLDEN
Arzt (m/w/d)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details