Raucherentwöhnung: Eine interdisziplinäre Aufgabe auch für die Anthroposophische Medizin

Stefan Dörner, Christian Grah
Article-ID: DMS-19851-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19851-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

In Deutschland rauchen etwa 20 Millionen Menschen. Nahezu alle von ihnen kennen die damit verbundenen Risiken. Mindestens 90 Prozent der Raucher möchten gerne mit dem Rauchen aufhören - bislang erfolglos. Dadurch entsteht eine immense Herausforderung für alle Berufsgruppen im Gesundheitssystem. Um zu helfen, genügen schon grundlegende Kenntnisse der Raucherentwöhnungstherapie. Nicht durch zufälligen Sinneswandel, sondern von der richtigen Behandlung sind nachhaltige Änderungen zu erwarten. Denn selbst spontane Abstinenz ist nicht gleichbedeutend mit Gesundheit. Der zwar weiterhin suchtkranke, aber abstinente Raucher läuft Gefahr, unglücklich abstinent oder andernorts suchtabhängig zu werden. Eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Raucherentwöhnung kann viele Menschen dazu bringen, gesünder zu leben, und das vergleichsweise kostengünstig und effektiv. Der Beitrag beschreibt die Grundzüge der Raucherentwöhnung und den Wert der kleinen Interventionen aller medizinischen Berufe. Der Stellenwert eines eigenen Menschenbildes bei der Motivationsförderung zur strukturierten Therapie wird dargelegt.

There are 20 million smokers in Germany. Almost all of them know the risks involved. At least 90 percent of smokers would like to stop smoking—so far failing to do so.This is a tremendous challenge for all professional groups in the health services. Basic knowledge of stop-smoking therapy is sufficient to be helpful. Lasting changes will come not with a random change of mind but with proper treatment. For even spontaneous abstinence does not signify health.The smoker, continuing to be addicted but not smoking is in danger of developing anotherform of dependency Multiprofessional and interdisciplinary stop-smoking therapy can help many people to live more healthily, and comparatively speaking this is cost effective and gives results. The paper describes the basis of stop-smoking treatment and the value of minor interventions by all professional medical groups.The ranking value of one's own image of the human being in helping motivation for structured therapy is discussed.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS FÜR KINDERHEILKUNDE UND FAMILIENBEGLEITUNG, WINTERTHUR/SCHWEIZ
Kinderarzt (m/w/d) 
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
More details

GESELLSCHAFT ANTHROPOSOPHISCHER ÄRZTINNEN UND ÄRZTE (GAÄD), MÜNCHEN/BERLIN
Geschäftsführer (m/w/d) 
More details

HOSPITAL AT HOME IN ARLESHEIM/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

ARZTPRAXIS AM ALEXANDERPLATZ, BERLIN
Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin (m/w/d)
More details

HAUSARZTPRAXIS, BASEL/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

WALA, BAD BOLL/ECKWÄLDEN
Arzt (m/w/d)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details