Der Modellleib bei Menschen mit fetalem Alkohol-Syndrom (FAS) und Down-Syndrom

Karl-Reinhard Kummer
Article-ID: DMS-20533-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20533-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Kinder mit einem Down-Syndrom und einem fetalen Alkoholsyndrom (FAS) haben als Gemeinsamkeit eine Beeinträchtigung des Modellleibes. Beim Down- Syndrom ist dies anlagebedingt, auf der Ebene der ätherischen Lebenskräfte sind Menschen mit Down- Syndrom in der Regel aber gut ausgestattet. Die medizinischen Möglichkeiten und die pädagogische Ansprache haben die körperliche und seelische Entwicklung und die Lebenserwartung von Menschen mit Down-Syndrom erheblich verbessert. Sie zeichnen sich durch eine seelische Ansprechbarkeit und soziale Empfindsamkeit aus, während ihre Gestalt oft in die Schwere fällt. Dagegen ist beim Kind mit dem fetalen Alkohol-Syndrom der Leib durch die toxisch-astralische Substanz des Alkohols beeinträchtigt. Es kommt zu pathologischen Überformungen im Bereich des Kopfpols und des Nervensystems. Hervorstechende Zeichen sind Intelligenzminderung, Mikrozephalus und Minderwuchs. Der Gliedmaßenpol dagegen ist überbetont, das Seelische greift dort überstark in Form von Bewegungsunruhe und Bewegungszwang ein. Ihre innere Schutzbedürftigkeit und ihr melancholisches Getriebensein verlangen eine besondere heilpädagogische Zuwendung, vor allem eine sozialpädagogische Führung ihres moralischen Erlebens, in der Regel lebenslang.

The model body of individuals with foetal alcohol syndrome (FAS) and Down’s syndrome

Children with Down’s syndrome and those with foetal alcohol syndrome (FAS) share the problem of having defective model bodies. With Down’s syndrome this is inherent, and individuals with this syndrome are usually well equipped at the level of the etheric vital energies. Advances in medicine and educational approaches have greatly improved physical and mental development and life expectancy of individuals with Down’s syndrome. They are open-hearted with great social awareness, but the physical form tends to be on the heavy side. The bodies of children with FAS are affected by the toxic and astral substance of alcohol. Physical abnormalities are seen in the region of the head and nervous system. Notable signs are cognitive deficits, microcephalus and small stature. The limb pole, on the other hand, shows overemphasis, the psyche intervenes excessively there, which takes the form of restless motion and compulsive movements. Inwardly they show a need for protection, appear driven in a melancholic way and have special educational needs, above all socio-educational guidance of their moral life, usually life-long.

1 Steiner R. Esoterische Betrachtungen karmischer Zusammenhänge. GA 235. Vortrag vom 01.03.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

2 Steiner R. Die Methodik des Lehrens und die Lebensbedingungen des Erziehens. GA 308. Vorträge vom 09.04.1924 und 10.04.1924. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1986.

3 Steiner R. Anthroposophische Pädagogik und ihre Voraussetzungen. GA 309. Vorträge vom 13.04.1924 und 16.04.1924. GA 309. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1981.

4 Steiner R. Esoterische Betrachtungen karmischer Zusammenhänge. GA 239. Vorträge vom 09.06.1924 und 12.06.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1985.

5 Steiner R. Heilpädagogischer Kurs. GA 317. Vortrag vom 02.07.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

6 Steiner R. Der pädagogische Wert der Menschenerkenntnis und der Kulturwert der Pädagogik. GA 310. Vorträge vom 19.07.1924, 20.07.1924 und 24.07.1924. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1989.

7 Steiner R. Das Zusammenwirken von Ärzten und Seelsorgern. Pastoral-Medizinischer Kurs. Vortrag vom 11.09.1924. GA 318. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

8 Steiner R. Spirituelle Seelenlehre und Weltbetrachtung. Vortrag vom 06.09.1903. GA 52. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1986.

9 Kummer KR. Therapeutische Urbilder im Heilpädagogischen Kurs (Teil 2). Medizinisch-Pädagogische Konferenz 2014;71:48–71.

10 Uhlenhoff W. Die Kinder des Heilpädagogischen Kurses. Stuttgart: Freies Geistesleben; 1994.

11 Steiner R. Heilpädagogischer Kurs. GA 317. Vortrag vom 25.06.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

12 Verfügbar unter http://www. spiegel.de/schulspiegel/inklu sion-schuelerin-mit-downsyn drom-geht-aufs-gymnasium-a- 991242.html.

13 König K. Der Mongolismus. 4. Aufl. Stuttgart: Hippokrates; 1980.

14 Steiner R. Heilpädagogischer Kurs. GA 317. Vortrag vom 03.07.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

15 Steiner R. Heilpädagogischer Kurs. GA 317. Vortrag vom 06.07.1924. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

16 Steiner R. Gegenwärtiges Geistesleben und Erziehung. GA 307. Vortrag vom 10.08.1923. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1986.

17 Verfügbar unter http://de. wikipedia.org/wiki/Down- Syndrom.

18 Carlo WA. Fetal Alcohol Syndrome. In: Kliegman RM et al. Nelson Textbook of Pediatrics. Aufl. Elsevier Saunders International Edition; 2011.

19 Verfügbar unter http://de. wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom.

20 Spohr HL. Das fetale Alkoholsyndrom im Kindes- und Erwachsenenalter. Berlin, Boston: De Gruyter; 2014.

21 Steiner R. Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit. GA 15. Vortrag vom 06.06.1911. 10. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1987.

22 Husemann F. Das fetale Alkoholsyndrom. Medizinisch-Pädagogische Konferenz 2010;54:43–48.

23 Uhlenhoff W. Die Kinder des Heilpädagogischen Kurses. Stuttgart: Freies Geistesleben; 1994.

24 Steiner R. Meditative Betrachtungen und Anleitungen zur Vertiefung der Heilkunst. GA 316. Vortrag vom 05.01.1924. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2008.

25 Steiner R. Menschheitsentwicklung und Christus-Erkenntnis. GA 100. Vortrag vom 25.11.1907. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2006.

26 Steiner R. Welche Bedeutung hat die okkulte Entwicklung des Menschen für seine Hüllen und sein Selbst? GA 145. Vortrag vom 21.03.1913. 6. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2005.

27 Steiner R. Das christliche Mysterium. GA 97. Vortrag vom 12.02.1906. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1998.

28 Steiner R. Das Johannes-Evangelium. GA 103. Vortrag vom 23.05.1908. 11. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

29 Theunissen G. Zum Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten bei Autismus. Zeitschrift für Heilpädagogik 2014;10:360–367.

30 Steinke M. Hyperaktivität und Alkoholembryopathie. Erziehungskunst 2006;70(2):161–168.

31 Becker G, Hantelmann D. Fetales Alkoholsyndrom: Oft fehl diagnostiziert und falsch betreut. Dtsch Arztebl 2013; 110;42: A–1944/B–1719/C–1683.

32 Soldner G, Stellmann HM. Individuelle Pädiatrie. 4. Aufl. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft; 2011.

33 Hogenboom M. Das fötale Alkoholsyndrom. Seelenpflege in Heilpädagogik und Sozialtherapie 1996;15(2):87–91.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

HAUSARZTPRAXIS, BASEL/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d)
More details

WALA, BAD BOLL/ECKWÄLDEN
Arzt (m/w/d)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, ALBBRUCK
Ärztliche Leitung (m/w/d)
Psychologe (m/w/d)

More details

ISCADOR AG, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Leitung Herstellung
More details

GAÄD, BERLIN
Projektleitung Online-Veranstaltungen
More details

GEMEINSCHAFTSKRANKENHAUS HERDECKE
Therapeut (m/w/d) für Anthrop. Therapeutische Sprachgestaltung
More details

HAUSARZTPRAXIS, KÖLN
Praxisnachfolge (m/w/d)
More details

KLINIK ARLESHEIM, ARLESHEIM/SCHWEIZ
Oberarzt Leitender Arzt Geriatrie (m/w/d)
More details

PRAXIS AM BAHNHOF, RÜTI bei ZÜRICH
Anthroposophischer Arzt (m/w/d)
More details