Erkenntnismethodische Betrachtungen zur Erfassung der Wärme des menschlichen Organismus

Reiner Penter
Article-ID: DMS-21203-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21203-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Thema dieser Arbeit ist der erkenntnismethodische Umgang mit der menschlichen Wärme hinsichtlich ihrer Stellung in der heutigen medizinischen Wissenschaft. Die gängige Begriffs- und Urteilsbildung charakterisiert sich durch eine Anwendung nichtwärmeimmanenter Begriffe und Vorstellungen. Die verwendeten wärmebezogenen Begriffe beziehen sich dabei lediglich auf die indirekte und mittelbare Seite der Wärme. Die Anschauung der Wärme als Energie und der sog. Regelkreis der Wärme im menschlichen Organismus werden in diesem Zusammenhang speziell beleuchtet und hinterfragt. Zu einer vollständigen Erfassung der Wärme gehört insbesondere die Wärme als innerleibliche Erfahrung des Menschen, was lediglich angedeutet wird. Forschungsergebnisse Rudolf Steiners werden mit einbezogen.

Methodological considerations for the understanding of warmth of the human organism

This article will survey the scientific methods applied to study human warmth and its position in medical science. The current views on warmth are outlined and an attempt is made to discern percept from concept. It will be shown that current scientific views are based on indirect assessment of warmth as a property of objects, whereas conceptually other sources are applied. Lastly, the view of warmth as simple energy is challenged, and the thermal regulatory loop discussed. It is proposed that both the measurable as well as the transcendental, inner experience of human warmth constitute completeness – and insights from Rudolf Steiner’s spiritual science will be included.

1 Schmidt RF, Lang F, Heckmann M (Hg). Physiologie des Menschen. 31. Aufl. Berlin: Springer Verlag; 2017. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-642-01651-6. [Crossref]

2 Basfeld M. Wärme: Ur-Materie und Ich-Leib. Beiträge zur Anthropologie und Kosmologie. Stuttgart: Edition Hardenberg/Verlag Freies Geistesleben; 1998.

3 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Impulse zur Entwicklung der Physik II. Zweiter naturwissenschaftlicher Kurs: Die Wärme auf der Grenze positiver und negativer Materialität. GA 321. Vorträge vom 01. und 10.03.1920. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2000.

4 Schad W. Der Entwicklungsgang zur organischen Eigenwärme. Der Merkurstab 2012;65(6):516–521. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20051-DE.

5 Huber R. Die Wärmephysiologie des Menschen im Hinblick auf seine seelisch-geistige Organisation. Der Merkurstab 1998;51(2):57–64. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-17223-DE.

6 Morris D. Der nackte Affe. 26. Aufl. München: Droemer Knaur; 1995.

7 Speckmann EJ, Hescheler J, Köhling R. Physiologie. 5. Aufl. München: Urban & Fischer Verlag / Elsevier; 2008.

8 Flindt R. Biologie in Zahlen. Stuttgart: Gustav Fischer Verlag; 1985.

9 Steiner R. Eine okkulte Physiologie. GA 128. Vortrag vom 28.03.1911. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1991.

10 McKeen T. Mündliche Mitteilung im persönlichen Gespräch. 1992.

11 Schoorel E. Wärme und ihre Bedeutung für das heranwachsende Kind. Stuttgart: Verlag Urachhaus; 2015.

12 Seiler-Hugova U. Von der Wärmemeditation zur Wärmepädagogik. Stuttgart: Schneider-Editionen; 2018.

13 Goethe JW von. Betrachtungen im Sinne der Wanderer. In: Trunz E (Hg). Goethe Werke – Hamburger Ausgabe. Band 8: Romane und Novellen III. 12. Aufl. München: Verlag C.H. Beck; 1989: 283–309.

14 Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Molyneux-Problem (24.07.2019).

15 Engel AK. Neuronale Grundlagen der Merkmalsintegration. In: Karnath HO, Thier P (Hg). Kognitive Neurowissenschaften. 3. Aufl. Heidelberg: Springer Verlag; 2012: 67–78. [Crossref]

16 Steiner R. Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung mit besonderer Rücksicht auf Schiller. GA 2. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

17 Steiner R. Wahrheit und Wissenschaft. Vorspiel einer „Philosophie der Freiheit“. GA 3. 6. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2012.

18 Steiner R. Die Philosophie der Freiheit. GA 4. 16. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1995.

19 Bülthoff HH, Bülthoff I. Funktionelle Prinzipien der Objekt- und Gesichtserkennung. In: Karnath HO, Thier P. Kognitive Neurowissenschaften. 3. Aufl. Heidelberg: Springer Verlag; 2012: 129–138. [Crossref]

20 Steiner R. Grenzen der Naturerkenntnis. GA 322. Vortrag vom 03.10.1920. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1981.

21 Rapp D. Tatort Erkenntnisgrenze. Die Kritik Rudolf Steiners an Immanuel Kant. Heidelberg: Menon Verlag; 2012.

22 Goethe JW von. Erfahrung und Wissenschaft: In: Trunz E (Hg). Goethe Werke – Hamburger Ausgabe. Band 13: Naturwissenschaftliche Schriften I. 12. Aufl. München: Verlag C.H. Beck; 1989: 23–25.

23 Goethe JW von. Der Versuch als Vermittler von Subjekt und Objekt. In: Trunz E (Hg). Goethe Werke – Hamburger Ausgabe. Band 13: Naturwissenschaftliche Schriften I. 12. Aufl. München: Verlag C.H. Beck; 1989: 10–20.

24 Schad W. Biologisches Denken. In: Meyer U, Pedersen PA. Anthroposophische Pharmazie. Grundlagen, Prozesse, Heilmittel. Berlin: Salumed Verlag; 2016.

25 Steiner R. Konferenzen mit den Lehrern der Freien Waldorfschule in Stuttgart 1919–1924. Band II: Konferenzen 1921–1923. GA 300b. Konferenz vom 21.06.1922. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1975.

26 Penter R. Goethes naturwissenschaftliche Methode – Grundlinien ihrer Erkenntnispraxis. In: Penter R. Der Krankheitsprozess als Frage – Der Heilungsprozess als Antwort. Beiträge zur wissenschaftlichen und diagnostisch-therapeutischen Methode der anthroposophischen Medizin. Dornach: Verlag am Goetheanum; 1998: 13–152.

27 McKeen T. Wesen und Gestalt des Menschen. Aufsätze und Vorträge zur anthroposophischen Menschenkunde und Medizin. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 1996.

28 Steiner R. Die Geheimwissenschaft im Umriss. GA 13. 30. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1989.

29 Steiner R. Die Brücke zwischen der Weltgeistigkeit und dem Physischen des Menschen. GA 202. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1993.

30 Steiner R. Meditative Betrachtungen und Anleitungen zur Vertiefung der Heilkunst. GA 316. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2009.

31 Selg P. Die „Wärme-Meditation“. Geschichtlicher Hintergrund und ideelle Beziehungen. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2005.

32 Penter R. Die Wärmeorganisation des Menschen in geisteswissenschaftlicher Anschauung. Der Merkurstab 2019;72(4):315–320. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21120-DE.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe oder psychologischer Psychotherapeut (m/w/d) 
More details

KINDERARZTPRAXIS, AARAU/SCHWEIZ
Praxisnachfolge: Kinder- oder Allgemeinarzt (m/w/d)
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Oberarzt (m/w/d) Kardiologie, Intensivmedizin
More details

KREUZLINGEN, BODENSEE/SCHWEIZ
Hausarzt (m/w/d) oder Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Psychologe (m/w/d) 
More details

ALLGEMEINARZTPRAXIS,
ST. GALLEN/SCHWEIZ
Arzt (m/w/d) in Praxisgemeinschaft
More details

FILDERKLINIK, FILDERSTADT
Heileurythmist (m/w/d) in Teilzeit
More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS UNTERLENGENHARDT, BAD LIEBENZELL
Assistenzarzt (m/w/d) für neue Schwerpunktstation
Integrative Schmerztherapie
More details

KLINIK ÖSCHELBRONN, ÖSCHELBRONN
Internisten (m/w/d)
More details