Die Ich-Organisation bildet Substanzen – Die Menschenkunde des medizinischen Doppelzyklus 1921

Hans Broder von Laue
Article-ID: DMS-21306-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21306-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Die Ich-Organisation des Menschen gewinnt ihre Weisheit, indem sie – viele Jahre vor der Konzeption – die formenden Kräfte des Kosmos in der Tierkreiswelt aufsammelt. Diese ermöglichen im oberen Menschen eine Art der Innenraumbildung (Bildungskräfte = Bilden = Formprozesse). Danach ergreift sie in der Planetenwelt die Fähigkeit, die Leibsubstanzen aufzubauen (Aussonderungsprozesse = Sondern = Lebensstufen) und mesenchymale Organe so zu bilden, dass sowohl ein Innenzentrum als auch eine hüllende Peripherie entsteht. Im Zusammen mit der Erde lernt sie das Befestigen.

Der zweite Ärztekurs und der Heileurythmiekurs kulminieren in dem gemeinsamen letzten Vortrag. Erst in diesem wird der geistige Hintergrund dargestellt, der für eine rationale Therapie durch die Ärzte und Heileurythmisten notwendig ist.

The I organization forms substances – The understanding of the human being in the medical double course of 1921

The I organization gains its wisdom – many years before conception – collecting the formative forces of the zodiac in order to be able to build inner spaces inside the embryo. In the planetary sphere it is learning to build up the different qualities of substances inside the body und to create mesenchymal organs with central and peripheral portions. In connection with the earth the I organisation learns to fasten its intention up to the final function of an organ. The second Medical Course and the Therapeutic Eurythmy Course culminate in the final lecture. Only then the spiritual background is revealed, that is necessary for every therapeutic intenvention.

1 Steiner R. Geisteswissenschaft und Medizin (Erster Ärztekurs). GA 312. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

2 Steiner R. Physiologisch-Therapeutisches auf der Grundlage der Geisteswissenschaft. GA 314. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2011.

3 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie (Zweiter Ärztekurs). GA 313. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2001.

4 Steiner R. Heileurythmie. GA 315. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2003.

5 Selg P, Barna P (Hg). Studienkommentare zum medizinischen Werk Rudolf Steiners – „Die Zukunft des medizinischen Lebens“. Geisteswissenschaft und Medizin (GA 312). Vorgeschichte, Intention und Komposition. Materialien zum ersten Ärztekurs Rudolf Steiners 1920. Berlin: Salumed Verlag; 2020.

6 Steiner R. Beilage zu Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie (Zweiter Ärztekurs). GA 313. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2001. Notizen R. Steiners.

7 Steiner R. Der Mensch als Zusammenklang des schaffenden, bildenden und gestaltenden Weltenwortes. GA 230. Vorträge vom 19.10.–11.11.1923. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2008.

8 Steiner R. Erdenwissen und Himmelserkenntnis. GA 221. Vortrag vom 11.02.1923. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2015.

9 Steiner R. Anthroposophie als Kosmosophie. Zweiter Teil: Die Gestaltung des Menschen als Ergebnis kosmischer Wirkungen. GA 208. Vorträge vom 28.–30.10.1921. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1992.

10 Steiner R. Die Brücke zwischen der Weltgeistigkeit und dem Physischen des Menschen. GA 202. Vortrag vom 14.12.1920. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1993.

11 Steiner R. Menschliches Seelenleben und Geistesstreben im Zusammenhang mit Welt- und Menschenentwicklung. GA 212. Vortrag vom 05.05.1922. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1998.

12 Steiner R. Der übersinnliche Mensch, anthroposophisch erfasst. GA 231. Vortrag vom 17.11.19230. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

13 Steiner R. Meditative Betrachtungen und Anleitungen zur Vertiefung der Heilkunst. Vorträge für Ärzte und Studierende der Medizin. GA 316. Vortrag vom 05.01.1924. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2009.

14 von Laue HB. Die Formprozesse in Entwicklung und Krankheit der Hautorgane. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 1977.

15 Steiner R. Mysterienstätten des Mittelalters. Rosenkreuzertum und modernes Einweihungsprinzip. GA 233a. Vortrag vom 20.04.1924. 6. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2013.

16 Steiner R. Menschenwerden, Weltenseele und Weltengeist. GA 205. Vortrag vom 26.06.1921. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2017.

17 Schumacher GH, Schmidt H, Börnig H, Richter W. Anatomie und Biochemie der Zähne. 4. Auflage. Berlin: VEB Volk und Gesundheit; 1990.

18 Steiner R. Aus den Inhalten der esoterischen Stunden. Band III: 1913 und 1914; 1920–1923. GA 266/3. Vortrag vom 27.08.1924. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2015.

19 Steiner R. Die Welt des Geistes und ihr Hereinragen in das physische Dasein. GA 150. Vortrag vom 14.03.1913. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1980.

20 Steiner R. Das Geheimnis der Trinität. GA 214. Vortrag 28.07.1922. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

21 Steiner R. Das Zusammenwirken von Ärzten und Seelsorgern. Pastoral-Medizinischer Kurs. GA 318. Vortrag vom 11.09.1924. 2. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1973.

22 von Laue HB, Rißmann W. Das Entstehen der seelischen Krankheiten und ihre Ordnung im Werk von Rudolf Steiner. Der Merkurstab 2019;72(2):89–102. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21066-DE.

23 von Laue HB, von Laue EE. Zur Physiologie der Heileurythmie. Lautgesetze und Therapieordnungen. 2. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2016.

24 Steiner R. Die Impulsierung des weltgeschichtlichen Geschehens durch geistige Mächte. GA 222. Vortrag vom 22.03.1922. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1998.

25 von Laue HB. Die vier Wesensglieder des Menschen und ihre Tätigkeit mit dem Phosphor. Der Merkurstab 2005;58(6):428–447. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-18783-DE.

26 von Laue HB. Metallprozesse im Menschen und ihre Bedeutung in einer Jungmediziner-Meditation. Der Merkurstab 2012;65(3):241–248. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-19965-DE.

27 von Laue HB. Meditatives Üben an Metallprozessen als ärztliche Aufgabe: (M)ein Umgehen mit der Eisen-und Kupferphysiologie. Der Merkurstab 2016;69(2):117–126. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20618-DE.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

NTEGRATIVE ALLGEMEINMEDIZIN TAUNUSSTEIN
Facharzt für Allgemeinmedizin (m/w/d) 
Weiterbildungsassistent Allgemeinmedizin (m/w/d)
More details

REHA-ZENTRUM CHRISTIANI, 
ALBBRUCK-SCHACHEN
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (m/w/d) 
Psychologe (m/w/d)
More details

GEMEINSCHAFTSPRAXIS THERAPEUTIKUM, BERN
Arzt (m/w/d) 
More details