Die Wegwarte – als Heilprinzip in Gestalt, Prozess und Substanz sprechend

Vesna Forstneric Lesjak
Article-ID: DMS-21734-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21734-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Dieser Artikel ist ein Versuch, die Wegwarte als sehr bekannte und beliebte Heilpflanze so darzustellen, dass die botanischen Einzelheiten und ihre Jahresentwicklung in einer bildhaften Sprache von ihrem Wesen erzählen und Imaginationen hervorrufen. So soll die Pflanze in ihrer Prozessgestalt mit ihrer spezifischen Substanzbildung selbst ihr Heilprinzip offenbaren. Die Wegwarte vereinigt viele polare Aspekte und bringt sie in einer streng geregelten, rhythmischen Wechselwirkung zusammen. Die für jede Pflanzenart spezifische „seelische Berührung“, die in ihrem Blühvorgang zum Ausdruck kommt, aber auch tiefer in die Pflanze eingreift, wird bei der Wegwarte sehr stark von den wirkenden Ich-Kräften der Pflanze begleitet, sodass ihr Blütenprozess mehrfach geordnet wird. Das ist auch ihr größtes Heilpotenzial für den Menschen: Sie fördert die ordnende und strukturgebende Dominanz der Ich-Organisation über eigenständige seelische Vorgänge. Auf der anderen Seite fördert sie Aufbau und Vitalisierung in Bereichen, wo abbauende Prozesse ihre Tätigkeit entfalten.

Chicory – Speaking as a healing principle in form, process and substance

This article is an attempt to present chicory as a very well-known and popular medicinal plant in such a way that the botanical details and its annual development tell of its essence in a pictorial language and evoke imaginations. In this way, the plant in the process of shaping with its specific substance formation should itself reveal its healing principle. The chicory unites many polar aspects and brings them together in a strictly regulated, rhythmic interaction. The “astral touching”, specific to each plant species, mainly expressed in its flowering process, but often reaching more deeply into the plant, is in the case of chicory very strongly accompanied by the influencing I-forces of the plant, so that its flowering process is ordered in several ways. That also is its greatest healing potential for humans: It promotes the ordering and the structuring dominance of the I-organisation over independent soul processes. On the other hand, it promotes rejuvenation and vitalisation in areas, where degrading processes unfold their activity.

1 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft. GA 327. 8. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

2 Pelikan W. Heilpflanzenkunde: Der Mensch und die Heilpflanzen. Bd. 1. 7. Aufl. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2005.

3 Barth JG. Die wilde Zichorie, eine Pflanze der Schnittstellen. Persönliche Mitteilungen. Arbeitsgruppe der Medizinischen Sektion am Goetheanum in Zusammenarbeit mit der Naturwissenschaftlichen Sektion am Goetheanum. Dornach; 2023.

4 Simonis WC. Die unbekannte Heilpflanze. Frankfurt am Main: Verlag Vittorio Klostermann; 1955.

5 Tison JM, de Foucault B. Flora Gallica. Flore de France. Mèze: Biotope; 2014.

6 Ducerf G. L‘encyclopédie des plantes bio-indicatrices alimentaires et médicinales. Guide de diagnostic des sols. Vol. 1. Briant: Editions Promonature; 2017.

7 Fournier P. Les quatres flores de la France. Paris: Editions Lechevallier; 1977.

8 Meikle RD. Flora of Cyprus. Kew: The Bentham-Moxon Trust Royal Botanic Gardens; 1985.

9 Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Wegwarte (04.07.2023).

10 Strother JL. Cichorium. In: Flora of North America Editorial Committee. Flora of North America. Vol. 19: Magnoliophyta: Asteridae, Part 6: Asteraceae, Part 1: (Mutisieae–Anthemideae). New York, Oxford: Oxford University Press; 2006: 221.

11 Kiers A. Endive, chicory, and their wild relatives. A systematic and phylogenetic study of Cichorium (Asteraceae). Doctoral Thesis. Gorteria Supplement 5. Leiden University; 2000.

12 Greuter W, Bräutigam S, Kirschner J, et al. A critical inventory of vascular plants of the circum-mediterranean countries. Vol. 2: Dicotyledones (Compositae). Geneve: Med-Checklist. Organization for the Phyto-Taxonomic Investigation of the Mediterranean Area (OPTIMA); 2008.

13 Greuter W. Compositae (pro parte majore): Cichorium. In: Greuter W, von Raab-Straube E (Hg). Euro+Med Plantbase – the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity. Berlin; 2006–2009.

14 Gemeinholzer B, Bachmann K. Examining morphological and molecular diagnostic character states of Cichorium intybus L. (Asteraceae) and C. spinosum. L. Plant Systematics and Evolution 2005;253:105–123. DOI: https://doi.org/10.1007/s00606-004-0272-6. [Crossref]

15 Barth JG. Inflorescence et cinétique florale de Cichorium intybus (Astéracées). Phytothérapie 2008;6:289–295. DOI: https://doi.org/10.1007/s10298-008-0334-y [Crossref]

16 Rispens JA. Löwenzahn und Wegwarte. In: Meyer U, Pedersen P (Hg). Anthroposophische Pharmazie: Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel. Berlin: Salumed Verlag; 2016: 201–213.

17 Engel W. Compositio Mineralis cum Myrrha: Eine Mineralische Komposition nach dem Modell der Wegwarte (Cichorium intybus L.). Der Merkurstab 2018;71(4):276–287. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-20966-DE.

18 Tison JM, Jauzein P, Michaud H. Flore de la France méditerranéenne continentale. Conservatoire botanique national méditerranéen de Porquerolles. Turriers: Naturalia Publications; 2014.

19 Kutschera L, Lichtenegger E, Sobotik M. Wurzelatlas mitteleuropäischer Grünlandpflanzen. Band 2. Teil I. Jena: Verlag Gustav Fischer; 1992.

20 Bockemühl J. Bildebewegungen im Laubblattbereich höherer Pflanzen. Elemente der Naturwissenschaft 1966;4:7–23. DOI: https://doi.org/10.18756/edn.4.7.

21 Bockemühl J. Äusserungen des Zeitleibes in den Bildebewegungen der Pflanzen. Elemente der Naturwissenschaft 1967;7:25–30. DOI: https://doi.org/10.18756/edn.7.25.

22 Bockemühl J. Der Pflanzentypus als Bewegungsgestalt. In: Schad W (Hg). Goetheanistische Naturwissenschaft. Bd. 2: Botanik. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 1982: 17–43.

23 Bockemühl J. Wegwarte und Löwenzahn. Beiträge zu einer Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen 1976;29(3):81–100. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-13548-DE. [Crossref]

24 Weberling F. Morphologie der Blüten und der Blütenstände. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer; 1981.

25 Blaschek W, Hager H, von Bruchhausen F. Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis. Bd. 4. 5. Aufl. Berlin: Springer Verlag; 1998. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-642-58928-7. [Crossref]

26 Zohrer E, Alisi A, Jahnel J, et al. Efficacy of docosahexaenoic acid-choline-vitamin E in paediatric NASH: a randomized controlled clinical trial. Applied Physiology, Nutrition, and Metabolism 2017;42:948–954. DOI: https://doi.org/10.1139/apnm-2016-0689. [Crossref]

27 Steiner R. Das Wesen der Farben. GA 291. Vortrag vom 21.02.1923. 4. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1991.

28 Steiner R. Geisteswissenschaft und Medizin. GA 312. 7. Aufl. Vortrag vom 25.03.1920. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1999.

29 Steiner R. Anthroposophische Menschenerkenntnis und Medizin. GA 319. Vortrag vom 02.09. 1923. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

30 Steiner R, Wegman I. Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen. GA 27. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1991.

31 Rawat J, Sanwal P, Saxena J. Potassium and its role in sustainable agriculture. In: Meena VS, Maurya BR, Verma JP, Meena RS (ed). Potassium Solubilizing Microorganisms for Sustainable Agriculture. New Delhi: Springer; 2016. DOI: https://doi.org/10.1007/978-81-322-2776-2_17. [Crossref]

32 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Menschenkunde. GA 107. Vortrag vom 21.10.1908. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1988.

33 Greco A, Mennet-von Eiff M. Eine Betrachtung der pharmazeutischen Prozesse von Cichorium intybus unter Berücksichtigung der Wirkprinzipien. Der Merkurstab 2023;76(5):368–373.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN, FILDERSTADT
Facharzt oder WB-Assistenzarzt Innere/Allgemeine Medizin (m/w/d)
More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS,
BAD LIEBENZELL-UNTERLENGENHARDT
Arzt in Weiterbildung (m/w/d)
Innere Medizin/Allgemeinmedizin
More details

KANTONSSPITAL AARAU/SCHWEIZ
Assistenzarzt Oberarzt Integrative Medizin (m/w/d)
More details

PRAXIS KIKOMED, AARAU/SCHWEIZ
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (m/w/d)
Facharzt für Allgemeine Innere Medizin (m/w/d)

More details