Stoffe und Prozesse – Erkundungen im Grenzgebiet zwischen dem Physischen und dem Ätherischen von Mensch und Natur

Martin Rozumek
Article-ID: DMS-21689-DE
DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21689-DE

  • Login
  • Get Access
  • Export Citation

Form und Substanz stehen sich polar gegenüber. Der Zugang zur Substanz erfolgt vornehmlich willensartig. Daher sind isolierte Substanzen – „Stoffe“ – immer an menschliches Tun gebunden, sie sind keine bloßen Naturgegenstände. Was ändert sich, wenn sie aus ihrem Ursprungszusammenhang herausgelöst werden?

Mit dem Konzept der Teilhabe der Dinge an den Ideen (Platon) sowie der Aristotelischen Lehre von den vier Ursachen lässt sich dieses Problem begrifflich handhaben. Anregungen Rudolf Steiners, die von verschiedenen Autoren aufgegriffen wurden, ermöglichen es, stoffliche Zusammenhänge konkreter zu verstehen: Stoffe als Kräftegefüge sowie als festgehaltene Prozesse zu begreifen und das Substanzverständnis menschenkundlich zu differenzieren, insbesondere physische und belebte Substanz zu unterscheiden. Damit ergibt sich ein Verständnis von Stoffen im Wechselspiel der Kräfte, insbesondere des chemischen und des Lebensäthers, und ihrer Einbettung in übergeordnete Zusammenhänge wie den ausgebreiteten Organismus der Erde einschließlich des mikrobiellen Lebens oder den individualisierten Organismus eines höheren Lebewesens. „Stoffe“ in diesem Sinne dürfen allerdings nicht mehr als tote Materien gedacht werden, sondern als Komplexe physischer und ätherischer Kräfte, die miteinander und mit Organismen in Beziehung treten.

Substances and processes – explorations in the borderland between the physical and the ethereal of man and nature

Form and substance are polar opposites. Access to substance mainly takes place volitionally. Accordingly, isolated substances – “material” – are always bound to human action, they are not only natural objects. What changes when they are detached from their original context?

With the concept of the participation of things in ideas (Plato) as well as the Aristotelian doctrine of the four causes, this problem can be handled conceptually. A number of Rudolf Steiner’s suggestions, which have been taken up by various authors, prove further helpful: to understand substances as force structures as well as fixed processes and to differentiate the understanding of substance in terms of human science, in particular to distinguish physical and animate substance. This results in an understanding of materials resp. substances in the interplay of forces, especially chemical and life ether, and their embedding in higher-level contexts such as the spread organism of the earth, microorganisms as well as the individualised organisms of higher living beings. “Materials” in this sense, however, must no longer be thought of as dead matter, but as complexes of physical and etheric forces that interact with each other and with organisms.

1 Rozumek M. Materie als Phänomen, Geist als selbstbewusste Aktivität – Versuch, einen unauflösbaren Gegensatz zu transformieren. Der Merkurstab 2023;76(4):248–257. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21663-DE.

2 Steiner R. Anthroposophie. Ein Fragment. GA 45. 6. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2021.

3 Steiner R. Der Entstehungsmoment der Naturwissenschaft in der Weltgeschichte. GA 326. 4. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2017.

4 Buck P. Was ist „Chlor“. Plädoyer für eine existentialrelevante chemische Begriffsbildung. Chimica didactica 1984;10:117–140.

5 Schummer J. Zwischen Wissenschaftstheorie und Didaktik der Chemie: Die Genese von Stoffbegriffen. Chimica didactica 1995;69:85–110.

6 Janich P. Chemie als Kulturleistung. In: Janich P. Grenzen der Naturwissenschaft. Erkennen als Handeln. München: Verlag C. H. Beck; 1992: 63–85.

7 Soentgen J. Phänomenologische Untersuchungen zum Stoffbegriff. Chimica didactica 1999;81:197–221.

8 Chang H. Is Water H2O? Evidence, Realism and Pluralism. Dordrecht: Springer; 2014.

9 Rozumek M. Atomistische und goetheanistische Chemie – komplementäre Betrachtungsweisen einer Wissenschaft. In: Hüttig A (Hg). Wissenschaften im Wandel. Zum Oberstufenunterricht an Waldorfschulen. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag; 2019: 91–120.

10 Buck P, Rozumek M (Hg). Das Chemische und die Stoffe. Zugänge zur Chemie. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2008.

11 Bosse D. Die Evolution der Minerale zwischen Kosmos und Erde. Arlesheim: Verlag des Ita Wegman Instituts; 2015.

12 Häußler W. Der Wandel des Materiebegriffs in der Physik seit dem 19. Jahrhundert. Der Merkurstab 2023;76(4):236–247. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21662-DE.

13 Wikipedia. Eintrag „Platon/Ideenlehre“. Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Platon

14 Wikipedia. Eintrag "Aristoteles/Naturphilosophie". Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Aristoteles/Naturphilosophie (06.02.2023).

15 Wikipedia. Eintrag „Aristoteles/Naturphilosophie“. Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Aristoteles

16 Bockemühl J. Elemente und Äther - Betrachtungsweisen der Welt. In: Bockemühl J (Hg). Erscheinungsformen des Ätherischen. Stuttgart: Verlag Freise Geistesleben: 1885:11-56.

17 Craemer-Ruegenberg I. Aristoteles. In: Böhme G (Hg). Klassiker der Naturphilosophie. München: Verlag C. H. Beck; 1989: 45–60.

18 Bockemühl J. Elemente und Äther – Betrachtungsweisen der Welt. In: Bockemühl J (Hg). Erscheinungsformen des Ätherischen. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 1985: 11–56.

19 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Impulse zur Entwicklung der Physik. Licht, Farbe, Ton – Masse, Elektrizität, Magnetismus. Schriftliche Fragenbeantwortung Stuttgart 1919. GA 320. 5. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2020.

20 Steiner R. Theosophie. GA 9. 33. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2013.

21 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie. GA 313. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2001.

22 Rozumek M. Anthroposophisch- naturwissenschaftliche Grundbegriffe. In: Meyer U, Pedersen PA (Hg). Anthroposophische Pharmazie. Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel. Berlin: Salumed Verlag; 2017: 57–82.

23 Steiner R, Wegman I. Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen. GA 27. 8. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2014.

24 Kranich EM. Grundlinien einer phänomenologischen Chemie. In: Kranich EM (Hg). Chemie verstehen. Die Bedeutung der Elemente in Substanzund Lebensprozessen. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 2005: 15–46.

25 Kranich EM. Stoffe und ihre Bedeutung in der Natur chemisch verstehen. In: Buck P, Rozumek M (Hg). Das Chemische und die Stoffe. Zugänge zur Chemie. Dornach: Verlag am Goetheanum; 2008: 141–158.

26 Rozumek M. „Stoffe sind festgehaltene Prozesse.“ Elemente eines neuen Stoffbegriffs. Elemente der Naturwissenschaft 2003;78:74–93. DOI: https://doi.org/10.18756/edn.78.74.

27 Steiner R. Landwirtschaftlicher Kurs. Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft. GA 327. 9. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2022.

28 Steiner R. Anthroposophie. Eine Zusammenfassung nach einundzwanzig Jahren. Vorträge vom 01., 02., 03.02.1924. GA 234. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2008.

29 Greco A, Mennet-von Eiff M, Christoph M, et al. Wie kann die Pharmazie zur Nachhaltigkeit beitragen? Pharmazeutische Zeitung 24.11.2022;167(47):48–52.

30 Goethe JW. Zur Farbenlehre. Didaktischer Teil. Vorwort. In: Goethe JW. Werke. Hamburger Ausgabe. Bd. 13: Naturwissenschaftliche Schriften I. 9. Aufl. München: Verlag C. H. Beck; 1982: 315–322.

31 Soentgen J. Biographien von Stoffen. In: Griesar K (Hg). Wenn der Geist die Materie küsst. Annäherungen an die Chemie. Frankfurt am Main: Verlag Harri Deutsch; 2004: 151–162.

32 Rozumek M. „Mineralische“ Ausgangsstoffe: Minerale, Metalle und andere anorganische Stoffe und Zubereitungen. In: Meyer U, Pedersen PA (Hg). Anthroposophische Pharmazie. Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel. Berlin: Salumed Verlag; 2017: 127–162.

33 Rozumek M. Blicke auf das Astralische. Ein neues Bild des Stickstoffs im Naturgeschehen. Elemente der Naturwissenschaft 2004;80:3–25. DOI: https://doi.org/10.18756/edn.80.3.

34 Steiner R. Grenzen der Naturerkenntnis. GA 322. 5. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1981.

35 Steiner R. Die Stufen der höheren Erkenntnis. GA 12. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1993.

36 Rozumek M. Erkenntnistheoretische Grundlagen der anthroposophischen Pharmazie. In: Meyer U, Pedersen PA (Hg). Anthroposophische Pharmazie. Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel. Berlin: Salumed Verlag; 2017: 35–55.

37 Goethe JW. Betrachtung über Morphologie. In: Goethe JW. Werke. Hamburger Ausgabe. Bd. 13: Naturwissenschaftliche Schriften I. 9. Aufl. München: Verlag C. H. Beck; 1982: 120–127.

38 Steiner R. Einleitungen zu Goethes naturwissenschaftlichen Schriften. GA 1. 5. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2022. [Crossref]

39 Steiner R. Die geistige Vereinigung der Menschheit durch den Christus-Impuls. GA 165. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2006.

40 Steiner R. Geisteswissenschaftliche Impulse zur Entwicklung der Physik. Die Wärme auf der Grenze positiver und negativer Materialität. GA 321. 5. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2021.

41 Steiner R. Die geistigen Wesenheiten in den Himmelskörpern und Naturreichen. GA 136. 7. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 2009.

42 Pfennig N, Bockemühl J. Mikrobielle Prozesse und Pflanzenleben – Schlüssel zu einer Chemie des Lebendigen. Elemente der Naturwissenschaft 2003;78:54–73. DOI: https://doi.org/10.18756/edn.78.54.

43 Hardtmuth T. Mikrobiom und erweiterter Organismusbegriff. Jahrbuch für Goetheanismus 2017;35–72. DOI: https://doi.org/10.18756/jfg.2017.35.

44 Thoms C, Cysarz D. Fast alle diese Therapieübungen zeigen unmittelbare Wirkungen. Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Dirk Cysarz. Der Merkurstab 2022;75(5):306–309. DOI: https://doi.org/10.14271/DMS-21545-DE.

45 Sprent JI. Nodulation in legumes. London: Royal Botanic Gardens, Kew; 2001.

46 Wikipedia. Eintrag „Gaia-Hypothese“. Verfügbar unter https://de.wikipedia.org/wiki/Gaia-Hypothese (20.02.2023).

47 Kranich EM. Wasser – Medium des Lebendigen. In: Kranich EM (Hg). Chemie verstehen. Die Bedeutung der Elemente in Substanz- und Lebensprozessen. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben; 2005: 296–306.

48 Buck P, von Mackensen M. Naturphänomene erlebend verstehen. 7. Aufl. Köln: Aulis Verlag Deubner; 2006.

49 Lorenz P, Stintzing F. Die Fermentation als innovatives Verfahren zur Gewinnung von wässrigen Arzneipflanzenauszügen. In: Meyer U, Pedersen PA (Hg). Anthroposophische Pharmazie. Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel. Berlin: Salumed Verlag; 2017: 663–681.

50 Hauschka R. Heilmittellehre. 5. Aufl. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann; 1990.

51 Steiner R. Anthroposophische Menschenerkenntnis und Medizin. GA 319. 3. Aufl. Dornach: Rudolf Steiner Verlag; 1994.

52 Fischer RA. Natürlich, naturidentisch, künstlich: Beiträge zur Begriffsbestimmung aus der Sicht eines Chemikers. In: Janich P, Rüchardt C (Hg). Natürlich, technisch, chemisch. Verhältnisse zur Natur am Beispiel der Chemie. Berlin, New York: De Gruyter; 1996: 121–136.

53 The Nobel Prize in Chemistry 2022. Verfügbar unter https://www.nobelprize.org/prizes/chemistry/2022/summary (29.05.2023).

54 Steiner R. Erdenwissen und Himmelserkenntnis. GA 221. Vortrag vom 11.02.1923. 4. Aufl. Basel: Rudolf Steiner Verlag; 2015.

55 Greco A, Mennet-von Eiff M. Eine Betrachtung der pharmazeutischen Prozesse von Cichorium intybus unter Berücksichtigung der Wirkprinzipien. Der Merkurstab 2023;76(5):368–373.

56 Mennet-von Eiff M. Wirkprinzipien der anthroposophischen Arzneimittel. Der Merkurstab 2023;76(5):360–367.

Merkurstab Newsletter
Latest content with links to all articles.
Free of charge. Without obligation.
Open access to selected articles.
Sign up


J O B   M A R K E T

PRAXIS DR. WEICHERT, KEMPTEN/ALLGÄU
Weiterbildungsassistent oder
Facharzt (m/w/d)
für Allgemeinmedizin 

More details

PRAXIS FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN, FILDERSTADT
Facharzt oder WB-Assistenzarzt (m/w/d)
Innere/Allgemeine Medizin

More details

PARACELSUS-KRANKENHAUS,
BAD LIEBENZELL-UNTERLENGENHARDT
Arzt in Weiterbildung (m/w/d)
Innere Medizin/Allgemeinmedizin
More details

KANTONSSPITAL AARAU/SCHWEIZ
Assistenzarzt/Oberarzt (m/w/d)
Integrative Medizin
More details

PRAXIS KIKOMED, AARAU/SCHWEIZ
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (m/w/d)
Facharzt für Allgemeine Innere Medizin (m/w/d)

More details