Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Neues aus der Forschung

Schafgarben-Leberkompressen bei Krebspatienten und ihre Wirkung auf das autonome Nervensystem 
Leberkompressen werden häufig in der anthroposophischen Krebsbehandlung eingesetzt; ihnen wird eine energetisierende Wirkung zugeschrieben. In einer randomisierten Pilotstudie wurde nun der Einfluss dieser äusseren Anwendung auf das autonome Nervensystem untersucht. Dafür wurde die Herzfrequenzvariabilität bei metastasierten Krebspatienten gemessen, die sich einer Strahlentherapie unterzogen und an krebsbedingter Müdigkeit (CRF) litten. Insgesamt waren 20 Patienten (10 pro Gruppe) für die Analyse verfügbar. Die Ergebnisse zeigen, dass Schafgarbenleberkompressen in der Interventionsgruppe zu einer erhöhten Sympathikusaktivität während des Tages führten, während in der Kontrollgruppe, die keine äussere Anwendung erhielt, eine erhöhte parasymathische Aktivität beobachtet wurde. Die Ergebnisse sind frei zugänglich veröffentlicht: 
https://doi.org/10.1177/15347354221081253
Bereits 2021 hatte die Arbeitsgruppe um Georg Seifert nachgewiesen, dass Leberkompressen die CRF in diesem klinisch relevanten Bereich reduziert. Die aktuelle Studie verdeutlicht den Zusammenhang.
https://doi.org/10.1186/s13014-021-01757-x

Weiterführende Informationen zur Anthroposophischen Medizin