Arzneimittel und Therapien

In der Anthroposophische Medizin kommen im Rahmen der integrativen Patientenbehandlung die folgenden Therapieverfahren zum Einsatz: Arzneitherapie, Krankenpflege und Äußere Anwendungen, Körpertherapie, Heileurythmie, Kunsttherapie und Psychotherapie. Sie werden indikationsspezifisch ausgewählt und ergänzen sich wechselseitig. Aus der Diagnose auf Grundlage der Wesensglieder des Patienten ergibt sich der allgemeine Therapiebedarf, der durch die eingesetzten therapeutischen Verfahren umgesetzt und im Verlauf evaluiert wird.

Neues aus der Forschung

Maltherapie verringert Symptome bei Essentiellem Tremor 
Eine aktuelle Einzelfallstudie zeigt die Wirksamkeit von anthroposophischer Maltherapie zur Reduzierung von Symptomen bei Essentiellem Tremor (ET). Der ET ist eine häufige Bewegungsstörung bei älteren Menschen, der in der Regel die Hände und Unterarme betrifft. Eine 78-jährige Frau stellte sich mit ET, Depression und bipolaren Symptomen vor, die medikamentös behandelt wurden. Propanolol gegen den ET verweigerte sie. Im Laufe von 5 Monaten erhielt sie 16 Sitzungen Maltherapie. Danach berichtete die Patientin über eine verbesserte Lebensqualität (einschliesslich emotionaler Aspekte) und einen Rückgang ihrer ET-Symptome, was sich auch in ihrer Handschrift widerspiegelte. Der Report ist frei zugänglich und peer review-gesichert im "The Permanente Journal" veröffentlicht: 
https://doi.org/10.7812/TPP/20.260.

 

Weiterführende Informationen zur Anthroposophischen Medizin