Onkologie

 

In jedem Stadium einer Krebserkrankung können vielfältige therapie- oder krankheitsassoziierte Symptome auftreten – wie beispielsweise Cancer Fatigue oder Chemotherapie-induzierte Beschwerden –, die mit anthroposophischen Medikamenten und symptomspezifischen interdisziplinären Behandlungskonzepten wirksam gebessert werden können.

Hier bieten wir ärztliche und therapeutische Empfehlungen für die Praxis.

Ebenso wichtig ist uns die Frage, wie Patienten im Sinne des salutogenetischen Ansatzes aktive Mitgestalter auf ihrem Heilungsweg werden können. Eine Begegnung auf Augenhöhe hilft, für die jeweils individuelle Krankheitssituation angemessene Formen der Behandlung zu finden.

 

 

 

 

 

 

Neues aus der Forschung

Elterliches Vertrauen beim Fiebermanagement - Ergebnisse eines App-basierten Registers 
Das Vertrauen der Eltern in das Fieber ihrer Kinder ist ein Schlüsselfaktor beim Fiebermanagement und es gibt immer noch unnötige Ängste und einen damit verbundenen unnötigen Einsatz von fiebersenkenden Mitteln. Die FieberApp-Anwendung sammelt Echtzeitdaten über fiebrige Infektionen und klärt Eltern über das Fiebermanagement auf. Zunächst wurden die Daten von 3721 Kindern (Durchschnittsalter 21 Monate) ausgewertet. Antipyretika wurden anfänglich bei 14,7 % der Kinder eingesetzt. Ihre Verwendung war vor allem mit fieberhaften Temperaturen, aber auch mit geringem Wohlbefinden der Kinder verbunden. Diese Assoziationen stehen teilweise im Einklang mit den jüngsten Leitlinien. Die Ergebnisse sind frei zugänglich veröffentlicht: 
https://doi.org/10.3390/ijerph192114502.

 

Weiterführende Informationen zur Anthroposophischen Medizin