Rhythmische Massage

Zu den allgemeinen Behandlungsansätzen der Rhythmischen Massage bei Diarrhoe gehören die Förderung der rhythmischen Funktion im Stoffwechselgebiet, das Lösen der verkrampften Nacken-, Bauch- und Lumbalmuskulatur, Kräfteaufbau, Stabilisierung des Herz-Kreislaufsystems, Vermittlung von Ruhe und Entspannung und die Vermittlung eines kohärenten Leiberlebens im Sinne von: Ich fühle mich wohl in meinem Leib.

Geht die Diarrhoe mit Fieber einher, ist die Behandlung mit Rhythmischer Massage kontraindiziert. Hier empfiehlt es sich, die Äußeren Anwendungen mit entsprechenden Wickeln – z. B. Wadenwickel – und Auflagen zu beginnen, bis die Fieberzeichen abgeklungen sind.

  • Bauchmassagen
    Die Gestaltung der Gesten erfolgt sanft, warm-weich und hüllend, aus der Weite kommend, mit Betonung des lokalen Bindens im Gewebe, z. B. mit
    Torföl mit Melisse WANDIL.

    Der Rhythmus der Gesten ist dabei ruhig und klar strukturiert, nicht strömend.  
    Bei noch vorhandener Empfindlichkeit Solarplexus-Abstrich mit
    Oxalis e planta tota W 10 % Oleum WALA oder Torföl mit Oxalis WANDIL.

  • Armmassagen
    Zur Unterstützung des Kräfteaufbaus.  

  • Behandlung des unteren Rückens in Ruhelage
    Sanfte warme Griffe zur Lösung der verkrampften Lumbalmuskulatur, z.B. mit
    Torföl mit Hypericum WANDIL.

  • Waden abwärts
    Inkarnierende Geste nach dem Polaritätsprinzip, z.B. mit
    Torföl mit Meteoreisen WANDIL.
    Ggf. „Ankerpunkt“ am Calcaneus mit 
    Plumbum metallicum Salbe 0,4% WELEDA oder Torföl mit Galenit WANDIL.

  • Niereneinreibung, ggf. in Seitenlage
    Zum Formkräfteaufbau mit
    Argentum metallicum praep. Salbe 0,4 % WELEDA oder Torföl mit Silber WANDIL oder Torföl mit Equisetum WANDIL.
    Zur allgemeinen Anregung der Organfunktion mit
    Kupfer Salbe rot WALA oder Torföl mit Kupfer WANDIL.

  • Lebereinreibung
    Durch Aufbau der Willenskräfte mit
    Stannum metallicum D1 (0,4%) Salbe WALA oder Torföl mit Zinn WANDIL.
    Förderung der Stoffwechsel-Wärmeprozesse mit
    Kupfer Salbe rot WALA oder Torföl mit Kupfer WANDIL.

  • Milzeinreibung
    Zur Harmonisierung körpereigener Rhythmustätigkeiten mit
    Plumbum metallicum Salbe 0,4 % WELEDA oder Torföl mit Galenit WANDIL.

  • Abschließende warme Bienenwachsauflagen auf die Bauch- oder Rückenregion unterstützen den Prozess der Harmonisierung nachhaltig

Die angegebenen Substanzvorschläge sind individuell vom behandelnden Therapeuten auf die Situation des Patienten abzustimmen.