Körpertherapie bei Ödemen

Die Verfahren der anthroposophischen Körpertherapie kommen in der multimodalen Behandlung der Ödeme zum Einsatz. Die klassische Lymphdrainage bezieht sich auf die Flüssigkeitsmobilisation, die Rhythmischen Massage auf die Anregung der Lebensprozesse in den Geweben. Bei ihrer Anwendung steht demzufolge nicht die manuelle Behandlung des ödematisierten physischen Körpers, sondern die Förderung der Lebensorganisation des Patienten im Vordergrund.

Periphere Ödeme

  • Lymphdrainage
    Manuelle Entstauung und Mobilisierung bei Ödem und Anasarka. Ggf. komplexe Entstauungstherapie, zum Beispiel beim chronischen Armödem.

  • Rhythmische Massage
    Anregung der „Gewebeatmung“ im Flüssigkeitsorganismus durch komprimierende und lösende Griffqualitäten.
    Siehe auch: Rhythmische Massage bei Aszites: https://www.anthromedics.org/PRA-0771-DE

Neues aus der Forschung

Kunsttherapie bei Angstzuständen: In ihrer 2020 veröffentlichten Dissertation untersuchte Annemarie Abbing die Wirksamkeit der Kunsttherapie bei der Behandlung von Angstzuständen. Die Ergebnisse einer randomisierten kontrollierten Studie (n=59) erbrachten vorläufige Wirksamkeitsbelege: Eine dreimonatige anthroposophische Kunsttherapie führte bei den Frauen zu einer deutlichen Verringerung der Schwere der Angstsymptome im Vergleich zu einer Wartenlistenbehandlung. Die Therapie verbesserte auch die Lebensqualität und verschiedene Aspekte der Selbstregulierung. Der zweite Teil der Doktorarbeit konzentrierte sich auf die Methodik von Fallberichten und die Entwicklung von Forschungsinstrumenten in diesem Bereich. Die Dissertation ist verfügbar unter 
https://scholarlypublications.universiteitleiden.nl/handle/1887/83276. 


Weiterführende Informationen zur Anthroposophischen Medizin