Abdominelle Schmerzen in der Onkologie

Bauchschmerzen im Rahmen einer Tumorerkrankung können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Zur allgemeinen Darstellung des Schmerzverständnisses und seiner verschiedenen Therapiemöglichkeiten wird auf das entsprechende Kapitel in «Innere Medizin» von Matthias Girke (1, S. 821 ff) verwiesen sowie auf das Vademecum Anthroposophische Arzneimittel (2).

Den verschiedenen Schmerzqualitäten – krampfende, brennende, bohrende oder Kolik artige Schmerzen – liegt ein in unterschiedlicher Weise zu starkes Eingreifen und Festhalten der astralischen Organisation vor, wodurch es im Schmerzerleben zu einem pathologischen Bewusstseinsprozess in den erkrankten Organen kommt. Dieses pathologische Eingreifen der astralischen Organisation kann mit entsprechenden Heilpflanzen-, Mineral- oder Organpräpaten, mit äußeren Anwendungen oder auch bestimmten Griffqualitäten der Rhythmischen Massage gezielt entlastet oder umgelenkt werden. Nicht selten sind durch diese Interventionen eine deutliche Reduktion oder gar vollständiges Absetzen konventioneller Schmerzmittel möglich.

1 Girke M. Innere Medizin. Grundlagen und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin. 3. Aufl. Berlin: Salumed Verlag; 2020.

2 Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD), Medizinische Sektion am Goetheanum (Hrsg.) Vademecum Anthroposophische Arzneimittel. Bd. 1. 4. Aufl. München: GAÄD; 2017. www.vademecum.org


Neues aus der Forschung

Studie bestätigt Zusammenhang zwischen hohem Bildschirmmedienkonsum und Autismus bei Jungen im Kleinkindalter
In einer Kohortenstudie in Japan wurden die Daten von 84.030 Mutter-Kind-Paaren hinsichtlich eines Zusammenhangs zwischen hohem Bildschirmmedienkonsum der Kinder im Alter von einem Jahr und der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung (ASD) durch einen Arzt oder eine Ärztin im Alter von drei Jahren untersucht. Die Datenerhebung verlief über eine Befragung der täglichen Bildschirmnutzungsdauer der Kinder im Alter von einem und drei Jahren sowie einer Befragung nach der Diagnose ASD durch einen Arzt oder eine Ärztin im Alter von drei Jahren. Die Studie belegt: Ausgedehnter elektronischer Bildschirmmedienkonsum im Alter von einem Jahr verdreifacht bei Jungen die Diagnose eines Autismus im Alter von drei Jahren. Dieser Effekt ist dosisabhängig (https://doi.org/10.1001/jamapediatrics.2021.5778). Daher "Bildschirmfrei bis drei!": 
https://bildschirmfrei-bis-3.de/


Weiterführende Informationen zur Anthroposophischen Medizin